Stichwort

Micha Brumlik

21 Artikel - Seite 1 von 2

Monotheismus der Treue

Essay 17.05.2013 […] Problem religiös motivierter und legitimierter Gewalt hochaktuell und kann nicht durch Denkverbote und restriktive Diskursregeln gelöst werden. Micha Brumliks "A.S.-Hypothese" und das Problem der jüdischen Selbstausgrenzung Leider ist auch Micha Brumliks Beitrag nicht frei von "Konsequenzerei". Seine Konstruktion der "A.S.-Hypothese", die er so triumphierend falsifiziert, ist dafür ein geradezu k […] Jan Assmann reagiert auf die Beiträge von Micha Brumlik (hier) und Marcia Pally (hier) in unserer Debatte zum Thema "Monotheismus und Gewalt" und geht auf den Antisemitismus-Vorwurf ein, den der amerikanische Philosoph Richard Wolin im Chronicle of Higher Education unlängst gegen ihn erhoben hat. Hier eine Übersicht über den Verlauf der Debatte. (D.Red.) ==================== Ist das Konzept der " […] und seine Gebote halten". Ihren gültigen und geschichtswirksamen Ausdruck findet diese Idee eines Monotheismus der Treue in der Erzählung vom Auszug aus Ägypten, dem "mosaischen Narrativ", wie Micha Brumlik schreibt. Das ist vermutlich die großartigste und folgenreichste Geschichte, die Menschen je erzählt haben, so wie es sich beim Monotheismus der Treue um die stärkste religiöse Idee handelt, die […] Von Jan Assmann

Kontaminiertes Terrain

Essay 08.08.2012 […] zwei Juden bekanntlich drei Meinungen kommen, verhält es sich beim Thema Beschneidung umgekehrt: Hier ziehen Juden mit völlig unterschiedlichen Positionen - in Deutschland etwa Dieter Graumann, Micha Brumlik und Rolf Verleger - an einem Strang. Die mehrtausendjährige Tradition der Säuglingsbeschneidung, die am achten Tag nach der Geburt des Kindes mit dem Fest der Namensgebung zusammenfällt, ist heute […] wenigstens, dass auch das Opfer schuldig sei." (10) Ausdruck dieses schadenfrohen Kalküls ist die neu entdeckte Hassvokabel vom "Schnibbler", die diesen Sommer die Runde macht. Ergänzend gilt der von Micha Brumlik (hier und hier) angesprochene Umstand, "dass die meisten säkular, keineswegs religiös lebenden Juden ihre Knaben beschneiden lassen", weil "die Beschneidung ein Ausdruck jüdischen Überlebenswillens […] Von Matthias Küntzel

Islamophobie - Parallele in den Abgrund

Essay 03.01.2011 […] Wer hat das gesagt? Wolfgang Benz, der Urheber der hiesigen Islamophobie-Debatte (hier verficht er die These auf Muslim-Markt)? Einer der anderen jüngsten Verteidiger dieses ominösen Begriffes, Micha Brumlik (hier seine Verteidigung Benz' in der FR) vielleicht, oder Alan Posener (hier)? Oder stand es im jüngsten Critical-whiteness-post-colonial-studies-Aufsatzband? Das Seltsame ist, sie alle hätten […] mit Antisemitismus vergleicht, in Verbindung bringt oder doch zumindest abgrenzt, hat die Spielregeln nicht verstanden. "Ist Islamophobie der moderne Antisemitismus?" fragt deshalb treffsicher Micha Brumlik in der Frankfurter Rundschau. Er hat verstanden. Alleine schon der Vergleich selbst verschafft dem Begriff nämlich eine Bedeutung, ja Aura, die er alleine so keineswegs hätte. Und so mussten sich […] Von Thomas von der Osten-Sacken, Oliver M. Piecha