Wolfgang Kersting

Wolfgang Kersting, geboren 1946, ist Professor für Philosophie an der Christian-Albrechts-Universität Kiel. Er hat Bücher veröffentlicht zu Platon, Machiavelli, Hobbes, Rawls, zu Kants Rechts- und Staatsphilosophie, zur Philosophie des Gesellschaftsvertrags sowie zu verschiedenen Aspekten von Recht und Gerechtigkeit.
Zurück | 1 | 2 | Vor

Wolfgang Kersting: Macht und Moral. Studien zur praktischen Philosophie der Neuzeit

Cover: Wolfgang Kersting. Macht und Moral - Studien zur praktischen Philosophie der Neuzeit. Mentis Verlag, Münster, 2010.
Mentis Verlag, Paderborn 2010
Die hier versammelten Studien beschäftigen sich mit historischen und systematischen Themen der praktischen Philosophie der Neuzeit und Gegenwart. Sie handeln unter anderem von der Hobbes-Rezeption bei…

Wolfgang Kersting: Verteidigung des Liberalismus.

Cover: Wolfgang Kersting. Verteidigung des Liberalismus. Murmann Verlag, Hamburg, 2009.
Murmann Verlag, Hamburg 2009
Wie bringen wir wirtschaftliche Freiheit und sozialen Ausgleich zusammen? Wie lauten die neuen Leitsätze gesellschaftlichen und marktwirtschaftlichen Handelns? Wer den ideengeschichtlichen und argumentativen…

Wolfgang Kersting/Claus Langbehn: Kritik der Lebenskunst.

Cover: Wolfgang Kersting / Claus Langbehn (Hg.). Kritik der Lebenskunst. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2007.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2007
Die Lebenskunstliteratur boomt. Nicht nur in der Wissenschaft stößt sie auf zunehmendes Interesse, sondern auch und vor allem in der breiten Öffentlichkeit. Mit Fug und Recht lässt sich daher behaupten,…

Wolfgang Kersting: Gerechtigkeit und Lebenskunst. Philosophische Nebensachen

Cover: Wolfgang Kersting. Gerechtigkeit und Lebenskunst - Philosophische Nebensachen. Mentis Verlag, Münster, 2005.
Mentis Verlag, Paderborn 2005
Dieses Buch berichtet auf essayistisch-unterhaltsame Art, gleichsam nebensächlich, über die großen und kleinen Philosophen der Gegenwart und ihre Bücher, über die Gesellschaft und ihr Verhältnis zur…

Wolfgang Kersting: Kant über Recht.

Cover: Wolfgang Kersting. Kant über Recht. Mentis Verlag, Münster, 2004.
Mentis Verlag, Paderborn 2004
Das Buch bietet eine systematische Rekonstruktion des Aufbaus und Gedankengangs der Rechtsphilosophie Kants. Es legt ihre metaphysischen Grundlagen frei und folgt ihrer Ausdifferenzierung in Privatrecht,…

Wolfgang Kersting: Jean-Jacques Rousseaus 'Gesellschaftsvertrag'.

Cover: Wolfgang Kersting. Jean-Jacques Rousseaus 'Gesellschaftsvertrag'. Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt, 2002.
Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2002
Rousseaus "Gesellschaftsvertrag" gehört zu den wichtigsten Quellentexten der Politischen Philosophie. Diese Werkinterpretation möchte Studierenden den Zugang zu diesem Werk erleichtern. Um das spannungsvolle…

Wolfgang Kersting: John Rawls zur Einführung.

Cover: Wolfgang Kersting. John Rawls zur Einführung. Junius Verlag, Hamburg, 2001.
Junius Verlag, Hamburg 2001
Der amerikanische Philosoph John Rawls (geb. 1921) hat mit seinem Hauptwerk, der "Theorie der Gerechtigkeit" von 1971, einen der bedeutendsten Beiträge zur Philosophie des 20. Jahrhunderts geleistet.…

Wolfgang Kersting: Theorien der sozialen Gerechtigkeit.

Cover: Wolfgang Kersting. Theorien der sozialen Gerechtigkeit. J. B. Metzler Verlag, Stuttgart - Weimar, 2000.
J. B. Metzler Verlag, Stuttgart 2000
Dieser Band stellt die unterschiedlichen Theorien und Grundlagen der sozialen Gerechtigkeit vor, verfolgt die aktuelle Diskussion der Verteilungsgerechtigkeit bis hin zu Fragen nach Bürgereinkommen, Bürgerarbeit…

Wolfgang Kersting: Politik und Recht. Abhandlungen zur politischen Philosophie der Gegenwart und zur neuzeitlichen Rechtsphilosophie

Cover: Wolfgang Kersting. Politik und Recht - Abhandlungen zur politischen Philosophie der Gegenwart und zur neuzeitlichen Rechtsphilosophie. Velbrück Verlag, Weilerswist, 2000.
Velbrück Verlag, Weilerswist 2000
Seit dreißig Jahren macht die politische Philosophie wieder von sich reden. Sie ist in den Mittelpunkt philosophischer Aufmerksamkeit zurückgekehrt. Und das ist nicht allein John Rawls zu verdanken -…
Zurück | 1 | 2 | Vor