Buchautor

Walther Rode

Walther Rode, geboren 1876 in Czernowitz, Bukowina als Walther Rosenzweig, studierte Rechtswissenschaften erst in Czernowitz, dann in Wien, wo er sich als Rechtsanwalt niederließ. Um 1900 Änderung des Familiennamens auf Rode. Er nahm als Verteidiger an aufsehenerregenden politischen Prozessen teil. In Büchern und Satiren nahm er die Beamtenwillkür und die österreichische Justiz aufs Korn. Rode starb 1934 im schweizerischen Comologno.
2 Bücher

Klaus Bittermann / Walther Rode: Deutschland ist Caliban. Ein Pamphlet gegen den Hinterwäldler aus Braunau und die Deutschen aus dem Jahre 1934

Cover
Edition Tiamat, Berlin 2017
ISBN 9783893202263, Kartoniert, 192 Seiten, 16.00 EUR
Der lange in Vergessenheit geratene Wiener Anwalt und Publizist Walther Rode hat dieses Werk schon 1934 verfasst, kurz vor seinem Tod im Schweizer Exil. Er war Joseph Roth freundschaftlich verbunden und…

Walther Rode: Knöpfe und Vögel. Lesebuch für Angeklagte

Cover
Edition Memoria, Köln - Wien 2000
ISBN 9783930353101, Gebunden, 368 Seiten, 30.58 EUR
Mit einem Essay von Anton Kuh und einem Nachwort von Gerd Baumgartner. "Es gibt Gegner oder Instanzen, die so hoch stehen oder so groß sind, daß sie keine Adresse und keine Telefonnummer haben. So das…