Ulrich Raulff

Ulrich Raulff, geboren 1950, studierte Philosophie und Geschichte. Von 1997 bis 2001 war er Feuilletonchef der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, von 2001 bis 2004 Leitender Redakteur der Süddeutschen Zeitung. Seit November 2004 ist er Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach.

Ulrich Raulff: Das letzte Jahrhundert der Pferde. Geschichte einer Trennung

Cover: Ulrich Raulff. Das letzte Jahrhundert der Pferde - Geschichte einer Trennung. C. H. Beck Verlag, München, 2015.
C. H. Beck Verlag, München 2015
Seit Urzeiten war das Pferd der engste Partner des Menschen. Es war unverzichtbar in der Landwirtschaft, verband Städte und Länder, entschied die Kriege. Doch dann zerbrach der kentaurische Pakt, und…

Ulrich Raulff: Wiedersehen mit den Siebzigern. Die wilden Jahre des Lesens

Cover: Ulrich Raulff. Wiedersehen mit den Siebzigern - Die wilden Jahre des Lesens. Klett-Cotta Verlag, Suttgart, 2014.
Klett-Cotta Verlag, 2014
Die siebziger Jahre begannen in den USA am 18. August 1969 in Woodstock, sie führten über Vietnam nach Europa und endeten mit dem Tod Michel Foucaults am 25. Juni 1984 in Paris: Ulrich Raulff, heute einer…

Ulrich Raulff: Kreis ohne Meister. Stefan Georges Nachleben

Cover: Ulrich Raulff. Kreis ohne Meister - Stefan Georges Nachleben. C. H. Beck Verlag, München, 2009.
C. H. Beck Verlag, München 2009
Ulrich Raulff legt die postume Biografie Georges frei und erzählt die Geschichte eines einzigartigen Kreises voll illustrer Charaktere, der langsam zerfällt, Allianzen bildet und Feindschaften pflegt,…

Ulrich Raulff: Vom Künstlerstaat. Ästhetische und politische Utopien

Cover: Ulrich Raulff (Hg.). Vom Künstlerstaat - Ästhetische und politische Utopien. Carl Hanser Verlag, München, 2006.
Carl Hanser Verlag, München 2006
Mit Beiträgen von Horst Bredekamp, Jens Malte Fischer, Egon Flaig, Ernst Osterkamp, Michael Thimann und Eberhard Lämmert. Die Politik ist ein schmutziges Geschäft, die Politiker sind langweilig und korrupt,…

Ulrich Raulff: Wilde Energien. Vier Versuche zu Aby Warburg

Wallstein Verlag, Göttingen 2003
Seit langem gilt der Kunsthistoriker und Kulturwissenschaftler Aby M. Warburg (1866-1929) als der - nach Nietzsche und neben Max Weber - bedeutendste Anreger sämtlicher Geisteswissenschaften, von der…