Stephan Lanz

Stephan Lanz, geboren 1963, lebt als Stadtforscher, Stadtplaner, Autor und Kurator in Berlin. Lehre und Forschung am Institut für Kulturwissenschaften der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt / Oder (seit 2001). Davor Quartiersmanager im Projekt "Soziale Stadt" in Hannover-Vahrenheide, einer Großsiedlung der Sechzigerjahre. Seit 2002 Kurator des Projekts "ErsatzStadt" an der Volksbühne Berlin, in diesem Zusammenhang Herausgeber der Buchreihe "metroZones" im b_books Verlag. Schrieb unter anderem die Bücher "Metropolen" (mit Jochen Becker, Hamburg 2001) und "Die Stadt als Beute" (mit Klaus Ronneberger und Walther Jahn, Bonn 1999) und war beteiligt an den Kulturprojekten "learning from" (NGBK Berlin und WUK Wien 2003), "AnbauNeueMitte" ("Falsches-Leben-Show" im Prater der Volksbühne Berlin, 2001 / 02) und "Baustop.randstadt" (NGBK 1998).

Orhan Esen/Stephan Lanz: Self Service City: Istanbul.

Cover: Orhan Esen / Stephan Lanz (Hg.). Self Service City: Istanbul. b-books Verlag, Berlin, 2005.
b-books Verlag, Berlin 2005
"Self Service City: Istanbul" thematisiert aus unterschiedlichen Blickwinkeln die faktische Neugründung der 2700 Jahre alten "Megapolis": Seit 1950 ist Istanbul von einer Million Einwohner durch Zuwanderung…

Stephan Lanz: City of COOP. Ersatzökonomien und städtische Bewegungen in Rio de Janeiro und Buenos Aires

Cover: Stephan Lanz (Hg.). City of COOP - Ersatzökonomien und städtische Bewegungen in Rio de Janeiro und Buenos Aires. b-books Verlag, Berlin, 2005.
b-books Verlag, Berlin 2005
Die Favelas in Rio de Janeiro wurden nie legalisiert, vom Staat immer wieder zerstört und durch einen »Mythos der Marginalität« stigmatisiert. Zugleich prägt ihre aus der Not geborene sozio-ökonomische…

Walther Jahn/Stephan Lanz/Klaus Ronneberger: Die Stadt als Beute.

Dietz Verlag, Bonn 1999
Die Städte wandeln sich vom Produktionsstandort zur Erlebnislandschaft. Aber nicht mehr alle Bürgerinnen und Bürger sollen von diesen neuen Freizeitparks und Shopping Malls profitieren. Das garantieren…