Rut Brandt

Rut Brandt, geboren 1920 in Norwegen als Rut Hansen, war während des Zweiten Weltkriegs in Norwegen und Schweden im Widerstand. 1944 lernte sie in Norwegen den aus Lübeck emigrierten Willy Brandt kennen, 1948 heirateten sie. Nach dem Krieg folgte sie Willy Brandt nach Deutschland. Willy Brandt war von 1957 bis 1966 in Berlin, von 1966 bis 1969 Bundesaußenminister und Stellvertreter des Bundeskanzlers sowie von 1969 bis 1974 Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. 1979, nachdem ihr Mann seiner späteren Frau Brigitte Seebacher begegnet war, ließ Rut Brandt sich scheiden. Sie starb 2006 in Berlin.

Rut Brandt: Wer an wen sein Herz verlor. Begegnungen und Erlebnisse aus dem Leben

Cover: Rut Brandt. Wer an wen sein Herz verlor - Begegnungen und Erlebnisse aus dem Leben. List Verlag, Berlin, 2001.
List Verlag, München 2001
Sehr persönlich und mit eienm feinen Gespür für das Wesentliche erzählt dieses Buch von einigen wichtigen Stationen und Begegnungen im Leben von Rut Brandt, der Frau des ersten sozialdemokratischen Bundeskanzlers,…