Pjotr Aleschkowski

Pjotr Markowitsch Aleschkowski wurde 1957 in Moskau geboren. Sein Großvater war Kunstwissenschaftler, seine Großmutter arbeitete in der Tretjakow-Galerie. Sein Vater war Historiker, seine Mutter arbeitet am Historischen Museum in Moskau. Aleschkowski studierte Archäologie. Von 1979 bis 1984 arbeitete er bei der Restaurierung alter Kirchen und Klöster mit, unter anderem in Nowgorod, Pskow, Wologda und auf den Solowki-Inseln. 1983 wurde seine erste Tochter geboren. Er arbeitete als Hausmeister sowie als Taxifahrer mit seinem eigenen Auto. Seit 1989 lebt er als freier Schriftsteller in Moskau, er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Pjotr Aleschkowski: Stargorod. Stimmen aus einem Chor. Erzählungen

Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2001
Aus dem Russischen von Alfred Frank. Stargorod: ein unbedeutendes Städtchen irgendwo in Russland, mit einigen Fabriken, einem Kreml, mit Kirchen, Klöstern und einer mit allen Wassern der Geschichte gewaschenen…