Martin Luther

Martin Luther, 1483 in Eisleben geboren, ist der geistige Vater der Reformation in Deutschland, war Augustiner-Mönch und Theologe. Er wollte zunächst Fehlentwicklungen in der katholischen Kirche durch Reformen beseitigen. 1517 verfasste er 95 Thesen, die das Ablasswesen der katholischen Kirche kritisierten. Als Reaktion verhängte Papst Leo X. die Bannbulle über Luther, im Jahr darauf erließ der Reichstag zu Worms sein Edikt, das Luthers Schriften verbot und gebot, ihn dem Kaiser zu überstellen. Anschließend wurde über ihn die Reichsacht verhängt. Dennoch entfalteten Luthers Gedanken eine breite Wirkung, die dazu führte, die Macht von Papst und Kaiser zurückzudrängen. Unter dem Einfluss weltlicher Gewalt kam es dann zur Kirchenspaltung. Seine "Lutherbibel" zählt bis heute zu den wichtigsten Bibelübersetzungen und größte sprachliche Leistung. Luther starb 1546 in Eisleben.