Klaus Mainzer

Klaus Mainzer, 1947 geboren, studierte Mathematik, Physik und Philosophie an der Universität Münster und wurde dort 1979 im Fach Philosophie habilitiert. Mainzer beschäftigt sich mit komplexen Systemen, dem Paradigma der Selbstorganisation, der Chaostheorie und künstlicher Intelligenz. Von 1988 bis 2008 war er Professor für Wissenschaftsphilosophie an der Universität Augsburg und hat seit 2008 den Lehrstuhl für Philosophie und Wissenschaftstheorie an der TU München inne.

Klaus Mainzer: Die Berechnung der Welt

Cover
C. H. Beck Verlag, München 2014
ISBN 9783406661303, Gebunden, 352 Seiten, 24.95 EUR
Big Data verändert alles. Spätestens seit den Enthüllungen Edward Snowdens ist klar: Eine unersättliche Überwachungsmaschinerie hat uns im Griff. Gewaltige unstrukturierte Datenmengen, die unser Leben…

Klaus Mainzer: Leben als Maschine

Cover
Mentis Verlag, Paderborn 2010
ISBN 9783897857148, Kartoniert, 274 Seiten, 29.80 EUR
Leben als Maschine ist spätestens seit der Renaissance eine wirkungsmächtige Metapher, die Menschen fasziniert und erschrocken hat. Die eigentliche Frage, die sich hinter der Maschinenmetapher verbirgt,…

Klaus Mainzer: Der kreative Zufall

Cover
C. H. Beck Verlag, München 2007
ISBN 9783406554285, Gebunden, 290 Seiten, 24.90 EUR
Welche Rolle spielen Zufall und Risiko, Krisen und neue Chancen in Natur und Gesellschaft? Die Vorstellung einer deterministischen Welt mit eindeutig vorherbestimmter Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft…