Hilde Domin

Hilde Domin, 1909 in Köln geboren, studierte Jura, Philosophie und Nationalökonomie. Sie beendete ihre Studien in Florenz mit einer politikwissenschaftlichen Arbeit über Pontanus als Vorläufer von Macchiavelli. Nach Hitlers Machtergreifung ging Hilde Domin zusammen mit ihrem Mann Erwin Walter Palm ins Exils, zunächst nach England, dann in die Karibik nach Santo Domingo. Nach 22 Jahren kehrten sie nach Deutschland zurück. Hilde Domin lebte bis zu ihrem Tod im Februar 2006 in Heidelberg. Ihre Gedichte, die sie zu einer der bedeutendsten Lyrikerinnen der Nachkriegszeit machten, veröffentlichte sie seit 1957.

Hilde Domin: Hilde Domin: Sämtliche Gedichte.

Cover: Hilde Domin. Hilde Domin: Sämtliche Gedichte. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2009.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2009
Mit einem Nachwort von Ruth Klüger. Hilde Domin gehört zusammen mit Rose Ausländer und Nelly Sachs zu den bedeutendsten Lyrikerinnen der Nachkriegszeit. Von den Nationalsozialisten ins Exil gezwungen,…

Hilde Domin: Die Liebe im Exil. Briefe an Erwin Walter Palm aus den Jahren 1931-1959

Cover: Hilde Domin. Die Liebe im Exil - Briefe an Erwin Walter Palm aus den Jahren 1931-1959. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2009.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2009
In Hilde Domins Nachlass finden sich weit über tausend Briefe, die sie mit ihrem Mann gewechselt hat: leidenschaftliche Liebesbotschaften ebenso wie anrührende Zeugnisse der Heimatlosigkeit und der Verlassenheit.…