Hans Keilson

Hans Keilson, Schriftsteller und Psychoanalytiker, 1909 als Sohn eines jüdischen Textilhändlers in Bad Freienwalde an der Oder geboren, studierte Medizin und Sport in Berlin. 1936 emigrierte er mit seiner Frau in die Niederlande. Krieg und Besatzung erlebt er im Untergrund. Nach der Befreiung gründet er eine Organisation für aus Konzentrationslagern und Verstecken auftauchende jüdische Waisenkinder. Nach einer Ausbildung zum Psychoanalytiker 1979 verfasst er das Standardwerk "Sequentielle Traumatisierung bei Kindern". Hans Keilson starb 2011 in Hilversum.

Hans Keilson: Tagebuch 1944. Und 46 Sonette

Cover: Hans Keilson. Tagebuch 1944 - Und 46 Sonette. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2014.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2014
Aus dem Nachlass herausgegeben und kommentiert von Marita Keilson-Lauritz. Mit einem Nachwort von Heinrich Detering. Der Arzt und Schriftsteller Hans Keilson musste 1936 Deutschland verlassen und überlebte…

Hans Keilson: Da steht mein Haus. Erinnerungen

Cover: Hans Keilson. Da steht mein Haus - Erinnerungen . S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2011.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2011
Mit einem Gespräch zwischen Hans Keilson und Heinrich Detering. "Mit der Veränderung der Persönlichkeit ändert sich auch die Qualität der Erinnerung." Diesen Satz zitiert Hans Keilson gleich zu Beginn…

Hans Keilson: Hans Keilson: Werke in zwei Bänden. Romane und Erzählungen; Gedichte und Essays

Cover: Hans Keilson. Hans Keilson: Werke in zwei Bänden - Romane und Erzählungen; Gedichte und Essays. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2005.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2005
Herausgegeben von Heinrich Detering und Gerhard Kurz. Band 1: Romane und Erzählungen, Band 2: Gedichte und Essays. Hans Keilsons erzählerisches Werk entwirft Porträts, Psychogramme und Bilder aus der…

Hans Keilson: Sieben Sterne. Gedichte und Geschichten

J. Rickersche Universitätsbuchhandlung, Gießen 2003