Felix Hartlaub

Felix Hartlaub (1913-1945) gehört jener jungen Generation an, die gegen Ende der Weimarer Republik und unter der Diktatur des Nationalsozialismus zu schreiben begann. Mit vielen anderen - darunter Friedo Lampe, Eugen Gottlob Winkler und Wolfgang Borchert - zählt auch Hartlaub zu den Opfern des Zweiten Weltkriegs. Seine Spur verliert sich in den letzten Apriltagen des Jahres 1945 im zerstörten Berlin.

Felix Hartlaub: Italienische Reise.

Cover: Felix Hartlaub. Italienische Reise. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2013.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2013
Herausgegeben von Nikola Herweg und Harald Tausch. Der Autor Felix Hartlaub (1913-1945) war ein Genie der invasiven Empfindung und Beobachtung. Wie Hartlaub, Sohn eines Kunsthistorikers, schreibend und…

Felix Hartlaub: Kriegsaufzeichnungen aus Paris.

Cover: Felix Hartlaub. Kriegsaufzeichnungen aus Paris. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2011.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2011
Kommentierte Ausgabe. Mit Zeichnungen des Autors und einem Nachwort von Durs Grünbein. Felix Hartlaub, eine der großen Hoffnungen der deutschen Literatur des letzten Jahrhunderts, ging an einem der letzten…

Felix Hartlaub: In den eigenen Umriss gebannt. Kriegsaufzeichnungen, literarische Fragmente und Briefe aus den Jahren 1939 bis 1945. 2 Bände

Cover: Felix Hartlaub. In den eigenen Umriss gebannt - Kriegsaufzeichnungen, literarische Fragmente und Briefe aus den Jahren 1939 bis 1945. 2 Bände. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2002.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2002
Herausgegeben von Gabriele Liselotte Ewenz. Was Felix Hartlaub hinterließ, besteht im Kern aus den "Kriegsaufzeichnungen", die vor allem nach einer Abordnung des jungen Historikers ins besetzte Paris,…