Ernö Szep

Ernö Szep, 1884 geboren in einer kleinen Stadt in der großen östlichen Ebene Ungarns, wuchs auf in ärmlichen Verhältnissen als Sohn eines Lehrers. Er kam als junger Mann nach Budapest, wo er zu einem der populären und gefeierten Schriftsteller wurde . Neben Sandor Marai und Antal Szerb zählte er zu den "Großen Eleganten". Nach dem Sturz der Räterepublik emigrierte Szep, der Jude war, 1919 für eine Weile nach Wien. Szep schrieb vier Romane, Stücke und Gedichte. Wie Antal Szerb wurde er 1944 in einem Arbeitslager interniert. Kurz vor der Deportation nach Auschwitz gelang es Raoul Wallenberg jedoch zu intervenieren und ihn zu retten. Szep entkam nach Schweden, wo er 1953 starb.

Ernö Szep: Zerbrochene Welt. Drei Wochen 1944

Cover: Ernö Szep. Zerbrochene Welt - Drei Wochen 1944. dtv, München, 2014.
dtv, München 2014
Aus dem Ungarischen von Ernö Zeltner. Wahrscheinlich ertrage ich all das, was ich täglich sehen, hören und leiden muss, nur deshalb, weil ich gar nicht richtig glauben kann, was hier vor sich geht. Ich…

Ernö Szep: Die Liebe am Nachmittag. Roman

Cover: Ernö Szep. Die Liebe am Nachmittag - Roman. dtv, München, 2008.
dtv, München 2008
Aus dem Ungarischen von Ernö Zelter. Die Geschichte eines Flaneurs in Budapest, Mihaly, der - eingehüllt in den dekadenten Hauch des untergehenden Kaiserreichs - nach Liebe sucht wie ein Schmetterlingsfänger…