Emile Zola

Emile Zola, geboren 1840 in Paris, arbeitete zuerst als Schreiber beim Hafenzoll, dann als freier Journalist. 1862 bekam er eine Anstellung im Verlagshaus Hachette, das er nach dem Erfolg seiner ersten beiden Bücher wieder verließ. 1898 setzte er sich mit seinem "J'accuse" für den zu Unrecht verurteilten Dreyfus ein und wurde zu Gefängnis sowie einer Geldstrafe verurteilt, konnte jedoch nach England entfliehen. 1899 kehrte er nach einer Amnestie zurück. Zola gilt als der Hauptvertreter des europäischen Naturalismus. Kennzeichnend für seine Romane ist die minuziöse Beschreibung des Milieus, in dem sie spielen; er liefert so ein umfassendes Zeitgemälde der französischen Gesellschaft. Sein Hauptwerk, der zwanzigbändige Romanzyklus "Les Rougon-Macquart", der den Niedergang einer Familie über fünf Generationen schildert, machte den Autor weltberühmt. Zu seinen bekanntesten Werken gehört außerdem der Roman "Nana" (1880). Zola starb am 1902 in Paris.

Emile Zola: Meine Reise nach Rom.

Cover: Emile Zola. Meine Reise nach Rom. Dieterichsche Verlagsbuchhandlung, Mainz, 2014.
Dieterichsche Verlagsbuchhandlung, Mainz 2014
Aus dem Französischen von Helmut Moysich. Das Reisejournal des großen französischen Romanciers Émile Zola (1840-1902) aus dem Jahr 1894 ist eine brillante historisch-politische Momentaufnahme von hellwacher…

Emile Zola: Das Geld. Hörspiel. 2 CDs

Cover: Emile Zola. Das Geld - Hörspiel. 2 CDs. Hörbuch Hamburg, Hamburg, 2013.
Hörbuch Hamburg, Hamburg 2013
2 CDs mit 160 Minuten Laufzeit. Hörspiel von Christiane Ohaus. Mit Burghart Klaußner, Andreas Gothgar und anderen. Spekulanten, Finanzmakler, große Bankiers und kleine Anleger, Zyniker, Aasgeier, Moralisten…

Emile Zola: Therese Raquin. Hörspiel

Cover: Emile Zola. Therese Raquin - Hörspiel. DHV - Der Hörverlag, München, 2004.
DHV - Der Hörverlag, München 2004
Sprecher: Ida Ehre, Joachim Teege, Rosel Schäfer, Hans Christian Blech, Inge Meysel, u.v.a. Regie: Ludwig Cremer Produktion: Norddeutscher Rundfunk, 1956 Mit diesem Roman von 1867 begründete der junge…

Emile Zola: Das Glück der Familie Rougon. Roman

Cover: Emile Zola. Das Glück der Familie Rougon - Roman. Manesse Verlag, Zürich, 2003.
Manesse Verlag, Zürich 2003
Aus dem Französischen übersetzt von Caroline Vollmann. Mit einem Nachwort von Manfred Gsteiger. Mit dem Staatsstreich Louis Napoleons nimmt die Epoche des "Zweiten Kaiserreichs" ihren dramatischen Ausgang.…

Emile Zola: Das Paradies der Damen. Roman

Cover: Emile Zola. Das Paradies der Damen - Roman. Edition Ebersbach, Berlin, 2002.
Edition Ebersbach, Dortmund 2002
In der Übersetzung von Hilda Westphal und mit einem Nachwort von Gertrud Lehnert. Die schillernde Welt eines Pariser Modepalastes mit all seinen Facetten - von der Architektur, über das Sozialgefüge der…

Emile Zola: Germinal. Roman

Cover: Emile Zola. Germinal - Roman. Manesse Verlag, Zürich, 2002.
Manesse Verlag, Zürich 2002
Neu aus dem Französischen übersetzt von Caroline Vollmann. Zola hatte monatelang mit Bergleuten zusammen gelebt und gearbeitet, bis er, wohl unter dem Eindruck des gewaltsam niedergeschlagenen Bergarbeiterstreiks…

Emile Zola: Nana. 2 CDs

Cover: Emile Zola. Nana - 2 CDs. Audio Verlag, Berlin, 2002.
Audio Verlag, Köln - Berlin 2002
Bearbeitet von Peter Rothin. Gesprochen von Nicolette Krebitz und Sylvester Groth. Die unsterbliche Nana ist die Grande Cocotte, die sich, intrigant und triebhaft, einen Platz in der Gesellschaft erobert…