Buchautor

Doris Runge

Doris Runge, geboren 1943, studierte in Kiel, hielt sich mehrere Jahre in Spanien auf und lebt heute im holsteinischen Cismar. Für ihren ersten Gedichtband "jagdlied" (1985) erhielt sie den Friedrich-Hebbel-Preis. Es folgten die Lyrikbände "kommt zeit" (1988), "wintergrün" (1991) "grund genug" (1995) und der Essayband "Welch ein Weib! Mädchen- und Frauengestalten bei Thomas Mann" (1998). 1997 übernahm sie die Liliencron-Dozentur der Universität Kiel und ihr wurde der Hölderlin-Preis zuerkannt.

Doris Runge: zwischen tür und engel

Cover
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2013
ISBN 9783421045843, Gebunden, 256 Seiten, 22.99 EUR
Doris Runge zählt zu den wichtigsten Lyrikerinnen der deutschen Gegenwartsliteratur. Das genaue Hinschauen, das Beobachten scheinbar beiläufiger Vorgänge ist bei ihr Programm, genauso wie die Reduktion…

Doris Runge: Was da auftaucht

Cover
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2010
ISBN 9783421044853, DVD, 84 Seiten, 14.99 EUR
Schmal kommen sie auf den ersten Blick daher, die Verse Doris Runges, und doch trügt der Schein, denn das, "was da auftaucht", sind nur die Spitzen der Eisberge man muss sich darauf einlassen, der heiteren…

Doris Runge: Die dreizehnte

Cover
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2007
ISBN 9783421042743, Gebunden, 94 Seiten, 14.95 EUR
Einzigartig sind die Verse Doris Runges, die mit wenigen Worten, genauestens gesetzt, ganze Welten öffnen und von Erfahrungen berichten, die gemacht zu haben, wir nicht wussten. Lebensgesättigt, zutiefst…

Doris Runge: Du also

Cover
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2003
ISBN 9783421056931, Gebunden, 64 Seiten, 14.90 EUR
Die schmalen Verse, herb, nicht ohne Ironie, bleiben einem weit über die Lektüre hinaus im Sinn. Kein Ich wird hier ausgestellt, sondern in Bildern gemalt, worin sich das Vergehen der Zeit, die Vergänglichkeit…

Doris Runge: trittfeste Schatten

Cover
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), Stuttgart - München 2000
ISBN 9783421052674, Gebunden, 80 Seiten, 14.32 EUR
Mit großem Feingefühl spürt die Autorin Mensch und Natur in Zeit und Welt nach, weist auf innere und äußere Bewegungen hinter dem Vordergründigen, führt Vergangenes und Zukünftiges zusammen.