Arthur Koestler

Arthur Koestler, geboren 1905 in Budapest, gestorben 1983, Sohn eines Industriellen, Studium der Elektrotechnik und Psychologie in Wien, ab 1926 Journalist, unter anderem in Berlin, Paris und der UdSSR. Als KP-Mitglied bis zu seinem Austritt 1938 aktiv. Siedelte 1940 nach London über und schrieb Romane und seine Memoiren. "Sonnenfinsternis" gehörte zu den meistgelesenen Romanen der Nachkriegszeit.

Arthur Koestler: Ein spanisches Testament.

Cover: Arthur Koestler. Ein spanisches Testament. Europa Verlag, München, 2012.
Europa Verlag, Zürich 2012
Aus dem Englischen von Franziska Becker, Heike Curtze und Eduard Thorsch. Der nach einem Putsch im Juli 1936 ausgebrochene spanische Bürgerkrieg rief bei vielen Intellektuellen auf der ganzen Welt Solidarität…

Arthur Koestler: Sonnenfinsternis. Roman

Cover: Arthur Koestler. Sonnenfinsternis - Roman. Rotbuch Verlag, Berlin, 2005.
Rotbuch Verlag, Hamburg 2005
Mit seinem 1940 erstmals erschienenen Buch reagierte Koestler auf die von Stalin angeordneten Moskauer "Säuberungsprozesse" 1936 - 1938. "Sonnenfinsternis erzählt die Geschichte des ehemaligen Volkskommissars…

Arthur Koestler: Sonnenfinsternis. Roman

Cover: Arthur Koestler. Sonnenfinsternis - Roman. Europa Verlag, München, 2000.
Europa Verlag, Hamburg 2000
Mit einem Nachwort des Autors. Dieser Roman (erstmals erschienen 1940) von Arthur Koestler spielt zum Zeitpunkt der ersten großen von Stalin inszenierten politischen Säuberungswelle in den dreißiger Jahren.…