Perlentaucher-Autor

Martin M. Simecka

Martin Milan Simecka wurde 1957 in Bratislava geboren. Sein Elternhaus war liberal und vom Widerstand gegen die Politik der Kommunisten geprägt. In den Siebzigern durfte Simecka nicht studieren, weil sein Vater, der tschechische Philosoph und Dissident Milan Simecka die Charta 77 unterzeichnet hatte. Bis Ende der achtiger Jahre arbeitete Martin Simecka als Verkäufer, Sporttrainer, Heizer usw. und war aktiv in der Alternativbewegung der studentischen Dissidenten. 1981 gründete er zusammen mit Jan Budaj und Jan Langos die Untergrund-Zeitschrift "Kontakt" und später, zusammen mit Oleg Pastier, die Zeitschrift "Fragment". In der Zeit der tschechischen Revolution 1989 war Simecka Mitbegründer des slowakischen Pen-Clubs. Außerdem gründete er zusammen mit Milos Ziak den Verlag Archa. 1999 wurde Simecka Chefredakteur der slowakischen Tageszeitung Sme. Seit 2006 ist er Chefredakteur des tschechischen Wochenmagazins Respekt.

2 Artikel

Der Besitzer des Schlüssels

Essay vom 15.10.2008 15.10.2008. Der Vorwurf des Verrats gegen Milan Kundera wird den Blick auf sein Werk nun für immer prägen, wie zur Strafe für einen Autor, der den Konnex zwischen Werk und Biografie stets von sich wies. Wir drucken einen Kommentar Martin Simeckas, des Chefredakteurs der tschechischen Zeitschrift Respekt, nach.