Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv
Links
Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Reportageklassiker

Von Anja Seeliger
30.07.2010. (via Open Culture) Kevin Kelly hat in Cool Tools eine Liste zusammengestellt mit Reportageklassikern im Netz. Die Auswahl kann von Lesern fortlaufend ergänzt werden. Aber schon jetzt ist das genug Lektüre vom feinsten für den ganzen Sommer! Womit soll man anfangen? Vielleicht mit
(via Open Culture) Kevin Kelly hat in Cool Tools eine Liste zusammengestellt mit Reportageklassikern im Netz. Die Auswahl kann von Lesern fortlaufend ergänzt werden. Aber schon jetzt ist das genug Lektüre vom feinsten für den ganzen Sommer! Womit soll man anfangen? Vielleicht mit

Tom Wolfe: The Last American Hero Is Junior Johnson. Yes! (Esquire)
Eine Reportage über den Rennfahrer (stock car races) Junior Johnson. Gleich zu Beginn schildert Wolfe die Wagen in allen Nuancen von blau: "Ten o'clock Sunday morning in the hills of North Carolina. Cars, miles of cars, in every direction, millions of cars, pastel cars, aqua green, aqua blue, aqua beige, aqua buff, aqua dawn, aqua dusk, aqua aqua, aqua Malacca, Malacca lacquer, Cloud lavender, Assassin pink, Rake-a-cheek raspberry. Nude Strand coral, Honest Thrill orange, and Baby Fawn Lust cream-colored cars are all going to the stock-car races, and that old mothering North Carolina sun keeps exploding off the windshields. Mother dog!"

Oder Neal Stephenson: Mother Earth Mother Board (Wired)
Die Reportage eines Hacker-Touristen über die Verlegung der Unterwasserfiberglasskabel.

Oder Norman Mailer: Superman Comes to the Supermarket (Esquire, 1960)
Über John F. Kennedy und den Parteitag der Demokraten 1960. In den ersten drei Sätzen analysiert Mailer die Spezies des Politikers: "For once let us try to think about a political convention without losing ourselves in housing projects of fact and issue. Politics has its virtues, all too many of them -- it would not rank with baseball as a topic of conversation if it did not satisfy a great many things -- but one can suspect that its secret appeal is close to nicotine. Smoking cigarettes insulates one from one?s life, one does not feel as much, often happily so, and politics quarantines one from history; most of the people who nourish themselves in the political life are in the game not to make history but to be diverted from the history which is being made."

(Ergänzend dazu empfehlen wir Joan Didions Artikel über die amerikanische Politik nach dem 11. September in der New York Review of Books: Politics in the 'new normal' America (2004) )

Oder Hunter Thompson: The Kentucky Derby is Decadent and Depraved (Scanlan's Monthly, 1970)
Thompsons Reportage über das Kentucky Derby beginnt mit einem Rap: "I got off the plane around midnight and no one spoke as I crossed the dark runway to the terminal. The air was thick and hot, like wandering into a steam bath. Inside, people hugged each other and shook hands...big grins and a whoop here and there: 'By God! You old bastard! Good to see you, boy! Damn good...and I mean it!' In the air-conditioned lounge I met a man from Houston who said his name was something or other - 'but just call me Jimbo' - and he was here to get it on. 'I'm ready for anything, by God! Anything at all. Yeah, what are you drinkin?'"

Oder David Foster Wallace: Consider the Lobster (Gourmet Magazine, 2004)
Hummer heißt es immer kennen keinen Schmerz. Aber warum wehren sie sich dann so verzweifelt, wenn man sie in einen Topf mit kochendem Wasser steckt?

(Ergänzend dazu: A.J. Lieblings Artikel aus dem New Yorker: The Soul of Bouillabaisse Town (1962). Liebling erzählt einem Zoologen, dass man in Amerika keine vernünftige Bouillabaisse machen kann, weil der dazu unbedingt benötigte Rascasse nur im Mittelmeer schwimmt. Die Folge ist eine Flut unerwünschter Informationen ...)

Und hier einige Perlentaucher-Vorschläge für Kevin Kellys Liste:

William Langewiesches Reportage über den amerikanischen Weinkritiker Robert Parker: "The Million Dollar Nose" (Atlantic Monthly, 2000)

Ebenfalls von Langewiesche eine Reportage mit dem sprechenden Titel: How to Get a Nuclear Bomb (Atlantic Monthly, 2006)

Und Norman Mailers Klassiker über den Hipster: The White Negroe (Dissent, 1957)

Und natürlich Hannah Arendts "Eichmann in Jerusalem".

Zu den Top Ten dieses Jahres dürfte übrigens Nathaniel Poppers Essay über Hannah Arendt und Raul Hilberg gehören, "A Conscious Pariah", The Nation, 19. April.

Und Kevin Kelly (ja, der kann auch schreiben!) "Scan this Book!" über die Zukunft des Buchs aus dem New York Times Magazine, 2006.

Wenn Sie eigene Vorschläge haben (aber bitte mit Link) - nutzen Sie die Kommentarfunktion!

Reportageklassiker

30.07.2010. (via Open Culture) Kevin Kelly hat in Cool Tools eine Liste zusammengestellt mit Reportageklassikern im Netz. Die Auswahl kann von Lesern fortlaufend ergänzt werden. Aber schon jetzt ist das genug Lektüre vom feinsten für den ganzen Sommer! Womit soll man anfangen? Vielleicht mit Von Anja Seeliger