Wolfgang Matz

Wolfgang Matz, geboren 1955 in Berlin, lehrte von 1987 bis 1995 deutsche Sprache und Literatur an der Universität Poitiers und arbeitet seitdem als Verlagslektor in München. Er veröffentlichte zahlreiche Essays zur deutschen und zur französischen Literatur, wurde als Übersetzer mit dem Paul Celan Preis und dem Petrarca-Preis ausgezeichnet und ist Herausgeber von Adalbert Stifters "Sämtliche Erzählungen in der Fassung des Erstdrucks" (2005).

Wolfgang Matz: Die Kunst des Ehebruchs. Emma, Anna, Effi und ihre Männer

Cover: Wolfgang Matz. Die Kunst des Ehebruchs - Emma, Anna, Effi und ihre Männer. Wallstein Verlag, Göttingen, 2014.
Wallstein Verlag, Göttingen 2014
Liebe und Betrug sind die ewigen Themen der Literatur, von Tristan und Isolde bis Don Giovanni - mitten im 19. Jahrhundert taucht aber plötzlich im Gesellschaftsroman eine neue Variante der alten Geschichte…

Wolfgang Matz: Eine Kugel im Leibe. Walter Benjamin und Rudolf Borchardt: Judentum und deutsche Poesie

Cover: Wolfgang Matz. Eine Kugel im Leibe - Walter Benjamin und Rudolf Borchardt: Judentum und deutsche Poesie. Wallstein Verlag, Göttingen, 2011.
Wallstein Verlag, Göttingen 2011
Jahrzehntelang sind Walter Benjamins Texte unter dem Aspekt des Gegensatzes zwischen materialistischem und jüdischem Denken diskutiert worden. Dabei wurde die einzige Sphäre, die ihm tatsächlich lebenslang…

Wolfgang Matz: 1857 - Flaubert, Baudelaire, Stifter.

Cover: Wolfgang Matz. 1857 - Flaubert, Baudelaire, Stifter. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2007.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2007
Im Jahr 1857 kommt es zu einem verstörenden Zusammentreffen, denn drei ganz unterschiedliche Meisterwerke der Moderne erscheinen: Flauberts "Madame Bovary", Baudelaires "Les Fleurs du Mal" und Stifters…

Wolfgang Matz: Adalbert Stifter oder Diese fürchterliche Wendung der Dinge. Biografie

Cover: Wolfgang Matz. Adalbert Stifter oder Diese fürchterliche Wendung der Dinge - Biografie. dtv, München, 2005.
dtv, München 2005
Zeitlebens war Adalbert Stifter, der Dichter gewaltiger Landschaftsschilderungen und einfühlsamer Figurenporträts, zerrissen zwischen bürgerlichem Lebensanspruch und absolutem Künstlertum. Wie kein zweiter…