Urs Stäheli

Urs Stäheli lehrt Soziologie an der Universität Basel. Forschungsschwerpunkte u.a.: Soziologische Theorie, Medien- und Kultursoziologie, Wirtschaftssoziologie.

Urs Stäheli: Spektakuläre Spekulationen. Das Populäre der Ökonomie

Cover: Urs Stäheli. Spektakuläre Spekulationen - Das Populäre der Ökonomie. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2007.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2007
"Spektakuläre Spekulation" untersucht, wie in Selbst- und Fremdbeschreibungen der Börsenspekulation über ihren Status im Feld der Wissenschaften debattiert wird. Die Spekulation scheint dabei immer auch…

Jens Schröter/Gregor Schwering/Urs Stäheli: Media Marx. Ein Handbuch

Cover: Jens Schröter (Hg.) / Gregor Schwering (Hg.) / Urs Stäheli (Hg.). Media Marx - Ein Handbuch. Transcript Verlag, Bielefeld, 2006.
Transcript Verlag, Bielefeld 2006
Globalisierung und Neoliberalismus prägen das Gesicht der Gegenwart. Dies löst auch ein neues Interesse an den Arbeiten von Karl Marx aus, die in den achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts (und erst recht…

Urs Stäheli: Sinnzusammenbrüche. Eine dekonstruktive Lektüre von Niklas Luhmanns Systemtheorie

Cover: Urs Stäheli. Sinnzusammenbrüche - Eine dekonstruktive Lektüre von Niklas Luhmanns Systemtheorie. Velbrück Verlag, Weilerswist, 2000.
Velbrück Verlag, Weilerswist 2000
Seit Mitte der achtziger Jahre ist die Stelle der Debatte zwischen Kritischer Theorie und Systemtheorie die zwischen Systemtheorie und Dekonstruktivismus getreten. Von zentraler Bedeutung in diesen Auseinandersetzungen…

Friedrich Balke/Gregor Schwering/Urs Stäheli: Big Brother. Beobachtungen

Cover: Friedrich Balke / Gregor Schwering / Urs Stäheli (Hg.). Big Brother - Beobachtungen. Transcript Verlag, Bielefeld, 2000.
Transcript Verlag, Bielefeld 2000
"Big Brother" kündigt die "reality soap" als ein exemplarisches Unterhaltungsformat der Multimedialität an, das von der Faszination durch den Alltag zehrt. Wenn "reality" zur "soap" und "soap" zur "reality"…