Ulrich Brand

Ulrich Brand, geboren 1967, studierte Tourismus in Ravensburg und Politikwissenschaft in Frankfurt/Main, Berlin und Buenos Aires. Er promovierte mit einer Arbeit zum Verhältnis von Staat und Nichtregierungsorganisationen in der internationalen Umweltpolitik und arbeitet als Professor für Internationale Politik am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien.

Ulrich Brand: Lateinamerikas Linke. Ende eines Zyklus? Eine Flugschrift in Kooperation mit neues deutschland

Cover: Ulrich Brand (Hg.). Lateinamerikas Linke - Ende eines Zyklus? Eine Flugschrift in Kooperation mit neues deutschland. VSA Verlag, Hamburg, 2016.
VSA Verlag, Hamburg 2016
Rechte Wahlsiege in Argentinien und Venezuela, die brasilianische und bolivianische Regierung unter Druck. Gibt es noch linke Perspektiven in Lateinamerika? Und was brachten die bisherigen Versuche,…

Ulrich Brand: Gegen-Hegemonie. Bausteine für eine globalisierungskritische Strategie

Cover: Ulrich Brand. Gegen-Hegemonie - Bausteine für eine globalisierungskritische Strategie. VSA Verlag, Hamburg, 2005.
VSA Verlag, Hamburg 2005
"Globalisierung" scheint zur Großen Erzählung des 21. Jahrhunderts zu werden. Globalisierung ist aber kein richtungsloser Prozess. Schon seit Jahren versuchen dominante gesellschaftliche Kräfte, neoliberale…

Ulrich Brand/Ana Esther Cecena: Reflexionen einer Rebellion. `Chiapas` und ein anderes Politikverständnis

Westfälisches Dampfboot Verlag, Münster 1999
"Chiapas" - ; seit fünf Jahren wird "der erste Aufstand des 21. Jahrhunderts" auch hierzulande kontrovers diskutiert. Umfassendere Analysen fehlen jedoch bislang. Die vorwiegend mexikanischen AutorInnen…