Raymond Federman

Raymond Federman, geboren 1928 in Montrouge nahe Paris und 2009 in San Diego gestorben, verlor seine ganze Familie in Auschwitz und emigrierte 1947 in die USA. Dort arbeitet er zunächst als Jazz-Saxofonist. 1951 meldete er sich aufgrund der Aussicht, danach ein Stipendium für ein Studium zu erhalten, zum Militärdienst in der US Army und wurde wegen seiner Französisch-Kenntnisse in Tokio bei einer Übersetzerkompanie der Armee eingesetzt. 1953 wurde er amerikanischer Staatsbürger und nahm 1954 an der Columbia University ein Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft auf. Von 1964 an arbeitete Federman als Dozent an der State University of New York in Buffalo. Auch als er später als freier Schriftsteller leben konnte, hatte er mehrfach Gastprofessuren inne und hielt Vorlesungen an amerikanischen wie europäischen Hochschulen.

Raymond Federman: Eine Liebesgeschichte oder so was. Roman

Cover: Raymond Federman. Eine Liebesgeschichte oder so was - Roman. Matthes und Seitz, Berlin, 2010.
Matthes und Seitz, Berlin 2010
Aus dem Amerikanischen von Peter Torberg. Der Roman erzählt die Geschichte von Moinous, einem liebenswerten, einsamen und armen französischen Emigranten in New York, der sich in die etwas ältere Sucette…

Raymond Federman: Mein Körper in neun Teilen.

Cover: Raymond Federman. Mein Körper in neun Teilen. Matthes und Seitz, Berlin, 2008.
Matthes und Seitz, Berlin 2008
Aus dem Amerikanischen von Peter Torberg. Raymond Federman erzählt von seiner Kindheit in Frankreich, seinem Leben als Erwachsener in den USA, seiner jüdischen Herkunft, seiner Karriere als Schriftsteller…

Raymond Federman: Pssst! Geschichte einer Kindheit.

Cover: Raymond Federman. Pssst! Geschichte einer Kindheit. Weidle Verlag, Bonn, 2008.
Weidle Verlag, Bonn 2008
Aus dem Französischen von Andrea Spingler. Am 16. Juli 1942 gegen 5:30 Uhr drang französische Polizei in die Wohnung der Federmans in Montrouge ein, um die jüdische Familie festzunehmen. Raymond Federmans…