Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv
Links
Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Petros Markaris

Petros Markaris, geboren 1937 in Istanbul, studierte Volkswirtschaft, bevor er zu schreiben begann. Er ist Verfasser von Theaterstücken, Schöpfer einer beliebten griechischen Fernsehserie, Übersetzer von Brecht und vielen anderen deutschen Dramatikern, und er war Co-Autor des Filmemachers Theo Angelopoulos. Petros Markaris lebt in Athen. Mit dem Schreiben von Kriminalromanen begann er Mitte der neunziger Jahre. Petros Markaris lebt in Athen.

Petros Markaris: Finstere Zeiten. Zur Krise in Griechenland

Cover: Petros Markaris. Finstere Zeiten - Zur Krise in Griechenland. Diogenes Verlag, Zürich, 2012.
Diogenes Verlag, Zürich 2012, ISBN 9783257068368, Gebunden, 161 Seiten, 14,90 EUR
Aus dem Neugriechischen von Michaela Prinzinger. Die neue griechische Tragödie spielt sich in den Läden und Büros, Straßen und Wohnblocks ab. Petros Markaris beobachtet und kommentiert die einzelnen… mehr lesen

Petros Markaris: Zahltag. Ein Fall für Kostas Charitos

Cover: Petros Markaris. Zahltag - Ein Fall für Kostas Charitos. Diogenes Verlag, Zürich, 2012.
Diogenes Verlag, Zürich 2012, ISBN 9783257068412, Gebunden, 420 Seiten, 22,90 EUR
Aus dem Neugriechischen von Michaela Prinzinger. Reiche Griechen zahlen keine Steuern. Arme Griechen empören sich darüber, oder sie verzweifeln ob ihrer aussichtslosen Lage. Ein Unbekannter tut weder das… mehr lesen

Petros Markaris: Faule Kredite. Ein Fall für Kostas Charitos. Roman

Cover: Petros Markaris. Faule Kredite - Ein Fall für Kostas Charitos. Roman. Diogenes Verlag, Zürich, 2011.
Diogenes Verlag, Zürich 2011, ISBN 9783257067934, Gebunden, 400 Seiten, 22,90 EUR
Aus dem Neugriechischen von Michaela Prinzinger. Die Morde an mehreren Bankern lassen die griechische Finanzwelt erzittern. Die Krise trifft inzwischen jeden, auch die, die sich in Sicherheit wähnten.… mehr lesen

Petros Markaris: Balkan Blues. Geschichten.

Cover: Petros Markaris. Balkan Blues - Geschichten.. Diogenes Verlag, Zürich, 2005.
Diogenes Verlag, Zürich 2005, ISBN 9783257064889, Gebunden, 219 Seiten, 19,90 EUR
Aus dem Neugriechischen von Michaela Prinzinger. Kommissar Charitos wäre am liebsten wie alle Athener draußen auf der Straße, um den EM-Titel zu feiern. Aber er hat anderweitig… mehr lesen

Petros Markaris: Live!. Ein Fall für Kostas Charitos. Roman

Cover: Petros Markaris. Live! - Ein Fall für Kostas Charitos. Roman. Diogenes Verlag, Zürich, 2004.
Diogenes Verlag, Zürich 2004, ISBN 9783257063912, Gebunden, 517 Seiten, 24,90 EUR
Aus dem Griechischen von Michaela Prinzinger. 30 Jahre nach der Militärdiktatur steht der einstige Juntagegner Favieros auf dem Gipfel des Erfolgs. Sein Bauunternehmen floriert - die Vorbereitungen für… mehr lesen

Petros Markaris: Nachtfalter. Roman

Cover: Petros Markaris. Nachtfalter - Roman. Diogenes Verlag, Zürich, 2001.
Diogenes Verlag, Zürich 2001, ISBN 9783257062878, Gebunden, 560 Seiten, 23,98 EUR
Kommissar Charitos ist krank. Eigentlich sollte er sich ausruhen und von seiner Frau verwöhnen lassen. Doch so etwas tut ein wahrer Bulle nicht. Eher steckt er bei Hitze… mehr lesen

Petros Markaris: Hellas Channel. Roman

Diogenes Verlag, Zürich 2000, ISBN 9783257062410, gebunden, 320 Seiten, 22,96 EUR
Aus dem Griechischen von Michaele Prinzinger. Er liebt es, Souflaki aus der Tüte zu esse, dabei im Wörterbuch zu blättern und sich die neuesten Amerikanismen einzuverleiben. Seine Arbeit… mehr lesen
Bücher zum gleichen Themenkomplex

Thilo Sarrazin: Europa braucht den Euro nicht. Wie uns politisches Wunschdenken in die Krise geführt hat

Cover: Thilo Sarrazin. Europa braucht den Euro nicht - Wie uns politisches Wunschdenken in die Krise geführt hat. Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München, 2012.
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2012, ISBN 9783421045621, Gebunden, 464 Seiten, 22,99 EUR
Mit der drohenden Staatspleite einzelner Länder hat der Traum von der Europäischen Währungsunion seinen Glanz eingebüßt und seine Risiken offenbart. Angela Merkels Diktum "Scheitert der Euro, dann scheitert… mehr lesen

Bücher zu ähnlichen Themen

Andreas Wirsching: Der Preis der Freiheit. Geschichte Europas in unserer Zeit

Bestellen bei buecher.deCover: Andreas Wirsching. Der Preis der Freiheit - Geschichte Europas in unserer Zeit. C. H. Beck Verlag, München, 2012.
C. H. Beck Verlag, München 2012, ISBN 9783406632525, Gebunden, 487 Seiten, 26,95 EUR
Mit mit 26 Bildern, 13 Grafiken und 10 Tabellen. Als 1989 die Mauer fiel und der Ostblock auseinanderbrach, verschoben sich die Koordinaten der Weltpolitik. Am spürbarsten waren die… mehr lesen

Die EU in der Krise. Zwischen autoritärem Etatismus und europäischem Frühling

Bestellen bei buecher.deCover: Die EU in der Krise - Zwischen autoritärem Etatismus und europäischem Frühling. Westfälisches Dampfboot Verlag, Münster, 2012.
Westfälisches Dampfboot Verlag, Münster 2012, ISBN 9783896918987, Kartoniert, 165 Seiten, 15,90 EUR
Herausgegeben von der Forschungsgruppe "Staatsprojekt Europa". Der europäische Integrationsprozess wird durch eine massive 'Vielfachkrise' erschüttert: die Euro-Krise und Staatskrisen, nicht nur in Griechenland, die Krise des politischen Integrationsprozesses,… mehr lesen

Oskar Negt: Gesellschaftsentwurf Europa. Plädoyer für ein gerechtes Gemeinwesen

Bestellen bei buecher.deCover: Oskar Negt. Gesellschaftsentwurf Europa - Plädoyer für ein gerechtes Gemeinwesen. Steidl Verlag, Göttingen, 2012.
Steidl Verlag, Göttingen 2012, ISBN 9783869304946, Gebunden, 120 Seiten, 14,00 EUR
Dieses Buch tritt all denen entgegen, die den Europadiskurs auf ein finanzpolitisches Problem reduzieren wollen. Oskar Negt gibt sich nicht mit dem Blick auf Währungskurse zufrieden. Er blickt… mehr lesen

Robert Menasse: Der Europäische Landbote. Die Wut der Bürger und der Friede Europas

Bestellen bei buecher.deCover: Robert Menasse. Der Europäische Landbote - Die Wut der Bürger und der Friede Europas. Zsolnay Verlag, Wien, 2012.
Zsolnay Verlag, Wien 2012, ISBN 9783552056169, Gebunden, 12,50 EUR
Robert Menasse reist nach Brüssel und erlebt eine Überraschung nach der anderen: offene Türen und kompetente Informationen, eine schlanke Bürokratie, hochqualifizierte Beamte und funktionale Hierarchien. Kaum eines der… mehr lesen

Archiv: Buchautoren