Michel Matveev

Michel Matveev, eigentlich Joseph Constantinovsky, geboren 1892 in Jaffa geboren, verbrachte seine Jugend in Odessa und studierte Kunst. Nach den Pogromen im Jahre 1919 verließ er die Stadt und ließ sich 1923 in Paris nieder. Hier gehörte er eine Zeit lang zum Kreis um Joseph Roth. Er wurde als Joseph Constant ein damals bekannter Bildhauer, dem noch heute ein kleines Museum in Tel Aviv gewidmet ist. Er starb 1969.

Michel Matveev: Das Viertel der Maler. Roman.

Cover: Michel Matveev. Das Viertel der Maler - Roman.. Weidle Verlag, Bonn, 2015.
Weidle Verlag, Bonn 2015
Aus dem Französischen von Rudolf von Bitter. Michel Matveev hat in diesem Roman den Lebensweg des Künstlers schlechthin beschrieben, anhand seines eigenen Beispiels und seiner eigenen Erfahrungen, Erlebnisse…

Michel Matveev: Die Armee der namenlosen Revolutionäre. Russland 1905

Cover: Michel Matveev. Die Armee der namenlosen Revolutionäre - Russland 1905. Weidle Verlag, Bonn, 2014.
Weidle Verlag, Bonn 2014
Aus dem Französischen und mit einem Nachwort von Rudolf Bittner. Das Jahr 1905 - Russland im Umbruch. Die erste russische Revolution findet im ganzen Land zur gleichen Zeit statt "von Wladiwostok bis…

Michel Matveev: Die Gehetzten. Roman

Cover: Michel Matveev. Die Gehetzten - Roman. Weidle Verlag, Bonn, 2010.
Weidle Verlag, Bonn 2010
Aus dem Französischen und mit einem Nachwort versehen von Rudolf von Bitter. Eine Familie auf der Flucht. Mit ihrer Mutter, ihren Frauen und einem Kind wollen zwei Brüder, beide Volkssänger, den russischen…