Mario Fortunato

Mario Fortunato, geboren 1958 im kalabrischen Ciro, studierte Philosophie in Rom. Er schreibt Gedichte, Erzählungen und Romane. Fortunato arbeitete für das Radio und wirkte an diversen Drehbüchern mit. Von 2000 bis 2004 war er Direktor des Italienischen Kulturinstituts in London; gegen seine Absetzung durch Silvio Berlusconi aufgrund seiner Homosexualität erhob sich internationaler Protest. Sein Roman "Unschuldige Tage im Krieg" kam auf die Shortlist des Premio Strega und wurde mit dem Mondello e Super Mondello ausgezeichnet. Er publiziert regelmäßig in L'Espresso und La Stampa.

Mario Fortunato: Spaziergang mit Ferlinghetti. Begegnungen

Cover: Mario Fortunato. Spaziergang mit Ferlinghetti - Begegnungen. Schöffling und Co. Verlag, Frankfurt am Main, 2011.
Schöffling und Co. Verlag, Frankfurt am Main 2011
Aus dem Italienischen von Jan Koneffke. Mario Fortunato unternimmt einen Streifzug in die jüngste Vergangenheit, als die Welt sich veränderte und mit ihr ein literarisches Universum unterging. Er schildert…

Mario Fortunato: Unschuldige Tage im Krieg. Roman

Cover: Mario Fortunato. Unschuldige Tage im Krieg - Roman. Schöffling und Co. Verlag, Frankfurt am Main, 2010.
Schöffling und Co. Verlag, Frankfurt am Main 2010
Aus dem Italienischen von Marianne Schneider. "Kann ein Kuss die Existenz eines Menschen zerstören? Ein Kuss - kein Verbrechen, keine Gewalttätigkeit, kein Verstoß gegen die Regeln: Kann ein einfacher,…

Mario Fortunato: Die Liebe bleibt. Roman

Cover: Mario Fortunato. Die Liebe bleibt - Roman. Klaus Wagenbach Verlag, Berlin, 2002.
Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2002
Aus dem Italienischen von Moshe Kahn.