Magnus Mills

Magnus Mills, 1954 geboren, lebt als Busfahrer und Autor in London. Er arbeitete in diversen Berufen - u. a. auch als Zaunbauer - und schrieb zunächst Artikel im "Independent" über die Erlebnisse beim Busfahren. "Die Herren der Zäune" ist sein erster Roman.

Magnus Mills: Die Entdecker des Jahrhunderts. Roman

Cover: Magnus Mills. Die Entdecker des Jahrhunderts - Roman. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2008.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2008
Aus dem Englischen von Katharina Böhmer. Zwei Entdeckerteams hetzen sich und ihre Maulesel dem "Entlegensten Punkt der Welt" entgegen, im Wettlauf gegen die Kontrahenten und die Widrigkeiten der spröden…

Magnus Mills: Ganze Arbeit. Roman

Cover: Magnus Mills. Ganze Arbeit - Roman. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2006.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2006
Aus dem Englischen von Katharina Böhmer. Magnus Mills begibt sich erneut in das Milieu, das er in "Die Herren der Zäune" in seiner ganzen alltäglichen Absurdität und Komik vorgeführt hat: die Arbeitswelt.…

Magnus Mills: Zum König!. Roman

Cover: Magnus Mills. Zum König! - Roman. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2004.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2004
Aus dem Englischen von Katharina Böhmer. Ein Blechhaus, um das der Wind pfeift, auf einer fast menschenleeren, surreal anmutenden Hochebene gelegen, das nächste Haus gerade noch in Sichtweite - einen…

Magnus Mills: Indien kann warten. Roman

Cover: Magnus Mills. Indien kann warten - Roman. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2002.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2002
Aus dem Englischen von Katharina Böhmer. Eigentlich sollte es die lang ersehnte Reise in den fernen Osten werden: mit dem Motorrad nach Indien. Doch schon unweit seiner Heimat bleibt der Held aus Magnus…

Magnus Mills: Die Herren der Zäune. Roman

Cover: Magnus Mills. Die Herren der Zäune - Roman. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2000.
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2000
Aus dem Englischen von Katharina Böhmer. Einen Zaun zu bauen ist eigentlich eine simple Angelegenheit: Man gräbt Löcher in die Erde, setzt einen Pfahl hinein und dann noch einen und noch einen, dann spannt…