Buchautor

Klaus Böldl

Klaus Böldl, 1964 in Passau geboren, debütierte 1997 mit dem Roman "Studie in Kristallbildung", für den er im selben Jahr den Tukan-Preis der Stadt München erhielt. Er ist wissenschaftlicher Assistent am Skandinavistik-Institut der Universität München und übersetzt auch mittelalterliche isländische Literatur.

Klaus Böldl: Götter und Mythen des Nordens. Ein Handbuch

Cover
C. H. Beck Verlag, München 2013
ISBN 9783406652196, Taschenbuch, 320 Seiten, 14.95 EUR
Das nordische Göttergeschlecht der Asen begegnet uns regelmäßig im Kreuzworträtsel. Mit nordischen Götternamen wie Odin, Thor und Loki mag sich vielleicht noch eine verschwommene Erinnerung verbinden.…

Klaus Böldl: Der nächtliche Lehrer. Roman

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2010
ISBN 9783100076274, Gebunden, 125 Seiten, 16.95 EUR
In einer kleinen Stadt im hohen Norden von Schweden tritt Lennart eine Stelle als Lehrer an. Er heiratet die Bibliothekarin Elisabeth, die kurz darauf bei einem Unfall ums Leben kommt. Danach wird Lennart…

Klaus Böldl: Drei Flüsse. Erzählung

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2006
ISBN 9783100076212, Gebunden, 112 Seiten, 16.90 EUR
Die an drei Flüssen gelegene Stadt Passau ist nicht nur der Schauplatz, sondern die eigentliche Protagonistin dieser Erzählung. Dem Leser öffnet sich die Stadt als ein Raum, der erfüllt ist von den Stimmen…

Klaus Böldl: Die fernen Inseln

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2003
ISBN 9783100076205, Gebunden, 158 Seiten, 16.90 EUR
In einer Zeit, in der die Orte immer austauschbarer werden, sie immer mehr ihre Authentizität verlieren, in der die Welt immer kleiner zu werden scheint, reist Klaus Böldl an den Rand der Welt, nach Island…

Klaus Böldl: Südlich von Abisko. Erzählung

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2000
ISBN 9783596149797, Broschiert, 128 Seiten, 10.23 EUR
Harald Behringer ist ein verschrobener Eigenbrötler, der sich in der Anonymität der Großstadt häuslich eingerichtet hat. Doch eine kurze Reise nach Abisko in den Weiten Lapplands genügt, um die allzu…