George Grosz

George Grosz wurde am 26. Juli 1893 in Berlin geboren. Nach Studien in Berlin und New York entwickelte er sich zu einem der schärfsten Satiriker der deutschen Kunst. Als Mitglied des 1918 gegründeten "Club Dada" gab er mehrere satirische Zeitschriften heraus, in denen er vor allem die Collage und Fotomontage als Mittel einsetzte. Er schuf die Mappenwerke "Gott mit uns" (1920), "Das Gesicht der herrschenden Klasse" (1921), "Ecce Homo" (1922), "Der Spießerspiegel" (1925) und andere. Am bekanntesten und wohl typischsten für Grosz ist das Gemälde "Stützen der Gesellschaft" (1926). 1933 emigrierte er in die Vereinigten Staaten. Grosz starb am 6. Juli 1959 in Berlin.

George Grosz: Ein kleines JA und ein großes NEIN. Sein Leben von ihm selbst erzählt

Cover: George Grosz. Ein kleines JA und ein großes NEIN - Sein Leben von ihm selbst erzählt. Schöffling und Co. Verlag, Frankfurt am Main, 2009.
Schöffling und Co. Verlag, Frankfurt am Main 2009
Hier schrieb einer der originellsten und unabhängigsten Köpfe des 20. Jahrhunderts sein bewegtes Leben auf: George Grosz. Der aufsässigste und explosivste unter den Grafikern und Malern, der Ankläger…

George Grosz/Max Herrmann-Neiße: Ist schon doll das Leben. Der Briefwechsel

Cover: George Grosz / Max Herrmann-Neiße. Ist schon doll das Leben - Der Briefwechsel. Transit Buchverlag, Berlin, 2003.
Transit Buchverlag, Berlin 2003
Herausgegeben und eingeleitet von Klaus Völker. Grosz eher polternd und mitreißend, Herrmann-Neisse eher differenziert, erzählen sich von ihrem Leben außerhalb Deutschlands, kommentieren ungebremst die…

George Grosz: George Grosz am Strand. Ostsee-Skizzenbücher 1928?1931

Cover: George Grosz. George Grosz am Strand - Ostsee-Skizzenbücher 1928?1931. Transit Buchverlag, Berlin, 2001.
Transit Buchverlag, Berlin 2001
Herausgegeben von Christine Fischer-Defoy. Mit 64 vierfarbigen und ca. 60 Abbildungen im Duotonverfahren. Als George Grosz 1932 nach Amerika ging, hinterließ er Skizzenbücher, die er während seiner Ostseeaufenthalte…