Friederike Kretzen

Friederike Kretzen, 1956 in Leverkusen geboren, studierte Soziologie und Ethnologie in Giessen. Nach Abschluss des Studiums Regieassistentin Stadttheater Giessen und Schauspiellehrwerkstatt Köln. Anschließend Arbeit als Dramaturgin am Residenz-Theater in München. Während des Studiums erste Veröffentlichungen von Essays und Verfassung von Theatertexten für die eigene Theatergruppe. Seit 1983 als freie Autorin in Basel. Neben der schriftstellerischen Arbeit für Radio DRS2, Basler Zeitung und NZZ tätig. An der Schule für Gestaltung Zürich seit 1992 regelmäßig als Dozentin für Theorie und Schreiben. Seit dem Sommersemester 1996 leitet Friederike Kretzen, zunächst in Vertretung für Adolf Muschg, die Schreibwerkstatt an der ETH Zürich. Mitarbeit an der Reihe "Autoren der Gegenwart" und "Holozän" des Collegium Helveticum an der Sternwarte.

Friederike Kretzen: Natascha, Véronique und Paul.

Cover: Friederike Kretzen. Natascha, Véronique und Paul. Stroemfeld Verlag, Frankfurt/Main und Basel, 2012.
Stroemfeld Verlag, Frankfurt/Main 2012
Köln im Sommer. Schauspielschüler proben ein Theaterstück. Es ist heiß und keiner weiß mehr, wie es Sommer geworden ist. So auch Natascha, Véronique und Paul, drei Freunde, die im Theater arbeiten. Abends…

Friederike Kretzen: Weißes Album. Roman

Cover: Friederike Kretzen. Weißes Album - Roman. Nagel und Kimche Verlag, Zürich, 2007.
Nagel und Kimche Verlag, Zürich 2007
Das Weiße Album ist eine poetische Erkundung der eigenen Vergangenheit: ein Familienalbum, dessen Bilder immer neue Erinnerungen auslösen, eine Folie für Varianten der Biographie - und als LP der Beatles…

Friederike Kretzen: Übungen zu einem Aufstand. Roman

Cover: Friederike Kretzen. Übungen zu einem Aufstand - Roman. Stroemfeld Verlag, Frankfurt/Main und Basel, 2002.
Stroemfeld Verlag, Basel - Frankfurt am Main 2002
Eine studentische Theatergruppe mitten in den siebziger Jahren. Fünf Frauen, vier Männer, renitent, unerbittlich. Sie wollen aufstehen, sagen sie, den Aufstand üben. Und sie üben mit den Mitteln des Theaters…