Boris Pasternak

Boris Pasternak wurde 1890 als Sohn des impressionistischen Malers Leonid Pasternak und der Pianistin Rosa Kaufmann in Moskau geboren. Er studierte Musik, Jura und Philosophie in Moskau und Marburg. Seine schriftstellerische Laufbahn begann er 1912 als Lyriker unter symbolistischem und futuristischem Einfluss. In den zwanziger Jahren galt er neben Alexander Blok, Majakowski und Jessenin als der bedeutendste moderne Lyriker Russlands. Außer kleineren Prosaarbeiten erschienen seine Übersetzungen von Dramen Shakespeares und Kleists, von Goethes "Faust", von Gedichten Verlaines und Rilkes.
Schon 1946 wurde sein Werk von der sowjetischen Führung scharf kritisiert, sein 1956 vollendeter Roman "Doktor Schiwago" durfte in der Sowjetunion nicht erscheinen, sondern wurde in Italien zuerst veröffentlicht. Für "Doktor Schiwago" erhielt Pasternak 1958 den Nobelpreis, den er jedoch nicht annahm, weil er aufgrund der gegen ihn in der Sowjetunion laufenden Hetzkampagne mit einer Ausbürgerung rechnen musste. Trotz des Verzichts wurde der als "Landesverräter" bezeichnete Pasternak aus dem Schriftstellerverband ausgeschlossen. Fast 30 Jahre nach Pasternaks Tod nahm 1989 sein Sohn den Nobelpreis in Stockholm stellvertretend an. Längst ein Welterfolg, konnte "Doktor Schiwago" erst 1988 in der UDSSR veröffentlicht werden. Boris Pasternak starb 1960 in Peredelkino bei Moskau.

Boris Pasternak: Zweite Geburt. Werkausgabe Band 2. Gedichte, Erzählungen, Briefe

Cover: Boris Pasternak. Zweite Geburt - Werkausgabe Band 2. Gedichte, Erzählungen, Briefe. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2016.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2016
Herausgegeben von Christine Fischer. Boris Pasternak versuchte die Widersprüche seiner Zeit in seinen Gedichten aufzunehmen. Und doch erschien er vielen selbst wie der lebende Widerspruch: Er stand als…

Boris Pasternak: Meine Schwester - das Leben. Werkausgabe Band 1. Gedichte, Erzählungen, Briefe

Cover: Boris Pasternak. Meine Schwester - das Leben - Werkausgabe Band 1. Gedichte, Erzählungen, Briefe. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2015.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2015
Herausgegeben von Christine Fischer. Als 1958 "Doktor Shiwago" mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurde, fehlte einer: sein Schöpfer. Boris Pasternak wurde von den russischen Behörden die Ausreise verwehrt,…

Boris Pasternak/Kurt Wolff: Im Meer der Hingabe. Briefwechsel 1958-1960

Cover: Boris Pasternak / Kurt Wolff. Im Meer der Hingabe - Briefwechsel 1958-1960. Peter Lang Verlag, Frankfurt am Main, 2010.
Peter Lang Verlag, Frankfurt am Main 2010
Diese kommentierte Edition vereint erstmals 66 Briefe - von Mai 1958 bis Mai 1960 - sowie weitere Materialien aus dem Privatarchiv der Familie Pasternak (Moskau), dem Deutschen Literaturarchiv (Marbach)…

Boris Pasternak: Definition der Poesie. Gedichte russisch - deutsch

Cover: Boris Pasternak. Definition der Poesie - Gedichte russisch - deutsch. Pano Verlag, Zürich, 2007.
Pano Verlag, Zürich 2007
Übertragen von Christine Fischer. Mit einem Nachwort von Ulrich Schmid. Boris Pasternak gelangte über Umwege zur Dichtung: Der Sohn eines Malers und einer Pianistin wollte zunächst Komponist, dann Philosoph…

Boris Pasternak: Eine Brücke aus Papier. Die Familienkorrespondenz 1921-1960

Cover: Boris Pasternak. Eine Brücke aus Papier - Die Familienkorrespondenz 1921-1960. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2000.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2000
Mitgeteilt von Jewgenij und Jelena Pasternak. Aus dem Russischen übersetzt von Gabriele Leupold. Nach der russischen Edition herausgegeben von Johanna Renate Döring-Smirnow. Briefe boten Boris Pasternak…