Buchautor

Bazon Brock

Bazon Brock wurde 1936 geboren und ist Professor für Ästhetik an der Bergischen Universität Wuppertal. Er beteiligte sich als Künstler und Theoretiker an der Durchsetzung von Pop-art und Happening in Deutschland. Er realisierte Hunderte von Ausstellungen und veröffentlichte zahlreiche Bücher und Beiträge zu Kunst, Design, Alltagskultur und Ästhetik.

Bazon Brock: Lustmarsch durchs Theoriegelände. Musealisiert Euch!

Cover
DuMont Verlag, Köln 2008
ISBN 9783832190248, Kartoniert, 384 Seiten, 24.90 EUR
Bazon Brock zieht Bilanz: Wie sieht die Zukunft der Europäer angesichts der Totalglobalisierung aus? Seine These: Wir haben viel zu lernen, um demnächst Millionen chinesischer Touristen als interessantes…

Bazon Brock / Gerlinde Koschik (Hg.): Krieg und Kunst

Cover
Wilhelm Fink Verlag, München 2002
ISBN 9783770537426, Broschiert, 344 Seiten, 39.90 EUR
Krieg ist ursprünglicher als Frieden, dem wir angeblich unsere Kultur verdanken. Kultur aber wird, wie nicht zuletzt die jüngsten Diskussionen und Debatten erwiesen haben, selber kriegerisch. Angesichts…

Bazon Brock: Der Barbar als Kulturheld. Ästhetik des Unterlassens. Kritik der Wahrheit. Wie man wird, der man nicht ist. Gesammelte Schriften, Band 3. 1991-2002

Cover
DuMont Verlag, Köln 2002
ISBN 9783832171490, Gebunden, 953 Seiten, 48.00 EUR
Bis in die sechziger Jahre wurden nur Vertreter des "künstlerischen Terrorismus" (Richard Wagner) als Kulturhelden gefeiert - so besangen Futuristen Bombenexplosionen; Brandvisionen und Zerstörungsorgien…

Bazon Brock: Bildersturm und stramme Haltung. Texte 1968 bis 1996

Cover
Verlag der Kunst, Dresden 2002
ISBN 9783364003955, Gebunden, 223 Seiten, 15.00 EUR
Bazon Brock steht mit seinem Denken und Schreiben für die Erhaltung des Monumentums der Moderne in postmoderner Zeit ein, in unübersichtlichen Lagen, in dekonstruierten Räumen. Moderne ist dabei in des…

Bazon Brock: Lock Buch Bazon Brock

Cover
DuMont Verlag, Köln 2000
ISBN 9783770154364, Kartoniert, 240 Seiten, 25.05 EUR
Präsentiert in Bilderbögen und Textpfeilen von Helmut Bien, Gertrud Nolte und Anna Steins. Das Leben ist eine Baustelle. Den Plan des Baus, der nie fertig wird, nennt man Biographie. Inzwischen ist jedermann…