Barbara Stollberg-Rilinger

Barbara Stollberg-Rilinger, geboren 1955, studierte Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte. Seit 1997 ist sie Professorin für Geschichte der Frühen Neuzeit am Historischen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. 2005 wurde sie mit dem Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet.

Barbara Stollberg-Rilinger: Rituale.

Cover: Barbara Stollberg-Rilinger. Rituale. Campus Verlag, Frankfurt am Main, 2013.
Campus Verlag, Frankfurt am Main 2013
Rituale sind allgegenwärtig. Amtseinsetzung und Friedensschluss, Taufe, Hochzeit und Beisetzung, Denkmalsturz und Erinnerungsfeier - Ritualen kommt eine elementare, sozial strukturbildende Funktion zu.…

Barbara Stollberg-Rilinger: Des Kaisers alte Kleider. Verfassungsgeschichte und Symbolsprache des Alten Reiches

Cover: Barbara Stollberg-Rilinger. Des Kaisers alte Kleider - Verfassungsgeschichte und Symbolsprache des Alten Reiches. C. H. Beck Verlag, München, 2008.
C. H. Beck Verlag, München 2008
Eine der besten Kennerinnen der Geschichte des Alten Reiches erhellt das faszinierende Wechselspiel von schriftlich fixierter Verfassung und im Ritual gelebter Verfassungswirklichkeit. Zum ersten Mal…

Barbara Stollberg-Rilinger: Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation. Vom Ende des Mittelalters bis 1806

Cover: Barbara Stollberg-Rilinger. Das Heilige Römische Reich Deutscher Nation - Vom Ende des Mittelalters bis 1806. C. H. Beck Verlag, München, 2006.
C. H. Beck Verlag, München 2006
Als Franz II. am 6. August 1806 die Kaiserkrone niederlegte, hörte das Alte Reich auf zu existieren. Dieses Buch bietet eine Darstellung des Alten Reiches vom Ende des Mittelalters bis 1806. Erläutert…

Barbara Stollberg-Rilinger: Vormünder des Volkes?. Konzepte landständischer Repräsentation in der Spätphase des Alten Reiches

Duncker und Humblot Verlag, Berlin 1999
Die landständischen Verfassungen in den Territorien des frühneuzeitlichen Reiches sind von der historischen Forschung gern als Vorläufer des modernen Parlamentarismus aufgefaßt worden. Diese Deutung war…