Anne Wiazemsky

Anne Wiazemsky, geboren 1947, gab ihr Filmdebüt in Robert Bressons "Zum Beispiel Balthazar". Im Jahr darauf heiratete sie Jean-Luc Godard und übernahm die weibliche Hauptrolle in seinem Film "Chinesin". Sie spielte außerdem in "Weekend" und in "Der Schweinestall" und "Teorema - Geometrie der Liebe" von Pier Paolo Pasolini. Neben ihrer Arbeit als Schauspielerin machte sich Wiazemsky auch als Regisseurin und vor allem als Schriftstellerin einen Namen. Der Enkelin des französischen Literaturnobelpreisträgers François Mauriac wurde 1998 für ihren Roman "Une poignee de gens" von der Academie Française der renommierte "Grand prix du roman" verliehen. Für "Jeune Fille" erhielt sie 2007 den "Grand Prix Litteraire de l?Heroïne Madame Figaro" und den "Prix Jean Freustie".

Anne Wiazemsky: Mein Berliner Kind. Roman

Cover: Anne Wiazemsky. Mein Berliner Kind - Roman. C. H. Beck Verlag, München, 2010.
C. H. Beck Verlag, München 2010
Aus dem Französischen von Grete Osterwald. Berlin, 1945. Claire, die Tochter des Literaturnobelpreisträgers François Mauriac, arbeitet in der zerstörten Hauptstadt für das französische Rote Kreuz. Die…

Anne Wiazemsky: Jeune Fille. Roman

Cover: Anne Wiazemsky. Jeune Fille - Roman. C. H. Beck Verlag, München, 2009.
C. H. Beck Verlag, München 2009
Aus dem Französischen von Judith Klein. Frühsommer 1965: Anne, die Erzählerin, trifft den berühmten Filmregisseur Robert Bresson. Ihre Freundin Florence, selbst Schauspielerin, organisiert das Treffen,…