Mathias Bröckers, Andreas Hauß

Fakten, Fälschungen und die unterdrückten Beweise des 11. 9.

Zweitausendeins Verlag, Frankfurt am Main 2003
ISBN 9783861506041
Kartoniert, 325 Seiten, 14,90 EUR

Klappentext

Mit einer Video-CD mit 60 Minuten-Dokumentarfilm von Daniel Hopsicker als Beigabe: Die Flugschulen der Terroristen, die CIA und die Mafia ("Mohamed Atta And The Venice Flying Circus").

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 15.08.2003

Wilfried von Bredow stellt drei Bücher die Regierung Bush vor, die er schlicht antiamerikanisch findet: Geiko Müller-Fahrenholz' "In göttlicher Mission", " Die neue Welt des George W. Bush" von Eric Laurent und "Fakten, Fälschungen und die unterdrückten Beweise des 11. 9." von Mathias Bröckers und Andreas Hauß. Alle drei Bücher, schreibt Bredow, sind das "Produkt eines klischeekonturierten Feinddenkens und eines pathologischen Abgrenzungsbedürfnisses", das ihn außerordentlich beunruhigt. Warum, fragt er, akzeptieren wir heute grundsätzlich kulturelle Andersartigkeit - nur bei den USA nicht? Das Buch von Mathias Bröckers und Andreas Hauß interessiert Bredow nur insofern, als es den Gipfel des Obskuren markiert, den der europäische Antiamerikanismus erreichen kann. Die Autoren warten mit allerlei "absurden Theorien" über die Vorgeschichte des Terroranschlags vom 11. September auf. "Alle Details stammen aus dem Internet der Muggle Nutter, um Ron Weasley zu zitieren", informiert Bredow gelassen.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de