Arnold Stadler

Mein Leben mit Mark

Unterwegs in der Welt des Malers Mark Tobey
Cover: Mein Leben mit Mark
Carl Hanser Verlag, München 2022
ISBN 9783446274846
Gebunden, 172 Seiten, 30,00 EUR

Klappentext

"Jede Liebe beginnt mit einem Blick." Seit seinen Studententagen beschäftigt sich Arnold Stadler mit dem Wegbereiter des Abstrakten Expressionismus Mark Tobey. In seinem Buch begibt sich der Büchnerpreisträger auf die Spuren des US-amerikanischen Malers, von Trempealeau am Mississippi über Seattle, Devon und New York bis nach Basel, wo der 1890 geborene Künstler 1976 starb. Stadler führt nicht nur in Tobeys beeindruckendes Werk ein, sondern spürt auch seiner ganz persönlichen Verbindung zu seinem "Lebenskünstler" nach und beschäftigt sich mit der Frage, warum Tobey nicht zum American Hero à la Jackson Pollock taugte. Das Buch ist bebildert mit Werken Tobeys und Fotografien aus privatem und öffentlichem Besitz.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 29.11.2022

Rezensent Ewart Reder scheint beeindruckt. Weniger von der Eloquenz von Arnold Stadlers Kunstbetrachtung, aber umso mehr von dem in Stadlers Buch vermittelten tiefen Eindruck, den der Maler Mark Tobey lebenslang auf den Autor ausübte. Dass Stadler dem 1976 verstorbenen Idol über den Globus folgt, seine Stationen und Wegbegleiter aufsucht und enthusiastisch dessen Künstlertum preist, findet Reder zwar nicht immer überzeugend, zumal der Schriftsteller kaum über die Beschaffenheit der Werke selbst spricht, am Ende der Lektüre und der Ansicht der Reproduktionen aber weiß Reder jedenfalls mehr über die Geistesverwandtschaft unter Künstlern.