Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv
Links
Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Andreas von Bülow

Die CIA und der 11. September

Internationaler Terror und die Rolle der Geheimdienste
Cover: Die CIA und der 11. September
Piper Verlag, München 2003
ISBN 9783492045452
Kartoniert, 272 Seiten, 13,00 EUR

Klappentext

Vehement widerspricht Andreas von Bülow der offiziellen Version der Anschläge vom 11. September: Ohne geheimdienstliche Unterstützung war eine solche Operation nicht durchzuführen. Seine brisanten Thesen sind ein Angriff auf die Verlogenheit der CIA. Nur Stunden nach dem Terroranschlag vom 11. September hatte die US-Regierung Fotos und Steckbriefe aller Attentäter, wusste sie Bescheid über alle Drahtzieher und Hintermänner. Und blitzartig war auch Präsident Bushs Strategie gegen die Mächte des Bösen fertig. Zufall? Andreas von Bülow, früherer Bundesminister, zweifelt die offizielle Version vehement an.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 06.09.2011

In seiner Doppelkritik von Büchern zum 11. September 2001 tut Rezensent Wilfried von Bredow Andreas von Bülows Darstellung ziemlich knapp als klassischen Fall verschwörungstheoretischen Geraunes ab. Er vermisst dabei nicht nur verlässliche Informationen aus "seriösen Quellen", sondern stellt zudem einen erstaunlichen "Mangel an politischem Urteilsvermögen" fest. Bücher wie das vorliegende, dienen nicht der Auseinandersetzung, sondern sind seiner Ansicht nach lediglich Ausweis für den Lifestyle einer sich stets aufs Neue gegenseitig aufwühlenden Gemeinschaft.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.08.2003

Wilfried von Bredow bescheinigt dem Autor in seiner Besprechung eine "etwas schräg eingestellte Phantasie" und sieht ihm beim Kampf "um den Preis der abenteuerlichsten Erklärung für die Terroranschläge in New York und Washington" als klaren Sieger. Von Bredow zufolge lassen sich von Bülows "Theorien (im Sinne von Hirngespinsten)" zu vier Hauptthesen verdichten: Die Crash-Flugzeuge vom 11. September wurden nicht von den 19 jungen Muslimen entführt, sondern ferngelenkt. Über das nötige Wissen verfügen allein amerikanische Stellen, die außerdem vermutlich auch für die Sprengladungen im Innern des WTC verantwortlich sind, die das Gebäude haben einstürzen lassen sowie für die Cruise Missile, von der das Pentagon das getroffen wurde. Verantwortlich für diese Aktion war von Bülow zufolge, wie von Bredow aus dem Buch zitiert, eine "wie auch immer zusammengesetzte Geheimdienststruktur, die die amerikanische Politik nach dem 11.9. vorauszusehen, zu berechnen und gezielt ins Werk zu setzen in der Lage war", ihr Ziel war, "die Massen der westlichen Demokratien hinter die zur geopolitischen Landnahme entschlossenen politischen Eliten der USA" zu zwingen. Von Bredow Fazit: Bei von Bülows Konstrukt bleibe "einem die Spucke weg."
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Andreas von Bülow, 1937 in Dresden geboren, war Andreas von 1969 bis 1994 Mitglied des Bundestages, in der Parlamentarischen Kontrollkommission für die Geheimdienste. 1976-1980 war er Parlamentarischer Staatssekretär des Bundesministers ... mehr lesen
Bücher zum gleichen Themenkomplex

Lawrence Wright: Der Tod wird euch finden. Al-Qaida und der Weg zum 11. September

Cover: Lawrence Wright. Der Tod wird euch finden - Al-Qaida und der Weg zum 11. September. Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München, 2007.
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2007.
Ausgezeichnet mit dem Pulitzer Prize 2007. Aus dem Amerikanischen von Hans Freundl und Stephan Gebauer. In einer packenden Erzählung schildert der Journalist Lawrence Wright erstmals umfassend die … mehr lesen

Bücher zu ähnlichen Themen

Helmut Müller-Enbergs/Armin Wagner: Spione und Nachrichtenhändler. Geheimdienst-Karrieren in Deutschland 1939-1989

Cover: Helmut Müller-Enbergs (Hg.) / Armin Wagner (Hg.). Spione und Nachrichtenhändler - Geheimdienst-Karrieren in Deutschland 1939-1989. Ch. Links Verlag, Berlin, 2016.
Ch. Links Verlag, Berlin 2016.
Sie waren politische Überzeugungstäter, gerissene Geschäftsleute oder zufällig Hineingeratene: die Akteure des nachrichtendienstlichen Geschäftes während des Kalten Krieges. Dieses dunkle Kapitel deutscher … mehr lesen

Stefan Karner: Im Kalten Krieg der Spionage. Margarethe Ottillinger in sowjetischer Haft 1948-1955

Cover: Stefan Karner. Im Kalten Krieg der Spionage - Margarethe Ottillinger in sowjetischer Haft 1948-1955. Studien Verlag, Innsbruck, 2016.
Studien Verlag, Innsbruck 2016.
Am 5. November 1948 ist die erst 28-jährige Sektionsleiterin im Ministerium, Margarethe Ottillinger, mit Peter Krauland, Minister für Vermögenssicherung, auf dem Weg nach Wien. An der alliierten Zonen … mehr lesen

Peter Stephan Jungk: Die Dunkelkammern der Edith Tudor-Hart. Geschichten eines Lebens

Cover: Peter Stephan Jungk. Die Dunkelkammern der Edith Tudor-Hart - Geschichten eines Lebens. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2015.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2015.
Fotografin, Spionin für die Sowjetunion und alleinerziehende Mutter - Edith Tudor-Hart führte ein bewegtes Leben. Geboren und aufgewachsen in Wien, studierte sie während der Weimarer Republik am Bauha … mehr lesen

Ha Jin: Verraten. Roman

Cover: Ha Jin. Verraten - Roman. Arche Verlag, Zürich, 2015.
Arche Verlag, Zürich 2015.
Aus dem Amerikanischen von Susanne Hornfeck. Überraschend erhält Lilian Shang, in den USA geboren und aufgewachsen, nach dem Tod ihrer Eltern das Tagebuch ihres Vaters. Gary Shang arbeitete… … mehr lesen

Anthony Horowitz: James Bond: Trigger Mortis. Der Finger Gottes

Cover: Anthony Horowitz. James Bond: Trigger Mortis - Der Finger Gottes. Cross Cult Verlag, 2015.
Cross Cult Verlag, Ludwigsburg 2015.
Aus dem Englischen von Anika Klüver und Stephanie Pannen. Der neue Roman von Anthony Horowitz basiert auf unveröffentlichtem Material, das von Ian Fleming verfasst wurde und zu dem… … mehr lesen

Archiv: Buchautoren