Thomas Gsella

Thomas Gsella, geboren 1958, arbeitet seit 1992 als Redakteur der Satirezeitschrift "Titanic" in Frankfurt/Main und seit 1999 als Vater in Essen. Er veröffentlicht regelmäßig Gedichte in diversen Tageszeitungen, dem Westdeutschen Rundfunk und dem Deutschen Sportfernsehen.

Thomas Gsella/Eva Häberle: Was macht das Blättertier denn hier. Bilder und Gedichte

Cover: Thomas Gsella / Eva Häberle. Was macht das Blättertier denn hier - Bilder und Gedichte. Knesebeck Verlag, München, 2016.
Knesebeck Verlag, München 2016
Mit viel Fantasie entstehen hier mit Blüten und Blättern aus Wald und Garten die verrücktesten Tiere: ein Pusteblumen-Pudel, ein Chicorée-Kakadu, eine Seerosen-Ente, eine Maroni-Maus oder gar ein Wirsing-Elefant.…

Thomas Gsella: Blau unter Schwarzen. Gsellammelte Prosa

Cover: Thomas Gsella. Blau unter Schwarzen - Gsellammelte Prosa. DuMont Verlag, Köln, 2010.
DuMont Verlag, Köln 2010
Deutschland liebt seinen Gsella. Er selbst findet Deutschland so mittel, wie zuletzt seine Stadtgedichte zeigten. Doch nun ist Schluss mit dem Dichten. Der "uneheliche Sohn Robert Gernhardts" zieht eine…

Thomas Gsella: Der kleine Berufsberater. (Ab 14 Jahre)

Cover: Thomas Gsella. Der kleine Berufsberater - (Ab 14 Jahre). Eichborn Verlag, Köln, 2007.
Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 2007
Mit Zeichnungen von Achim Greser und Heribert Lenz. "Der Zahnarzt ist nicht arm wie du. Er ist ein reicher Räuber. Drum wählt er gern die CDU und wo er kann den Stoiber." Thomas Gsellas kleiner Berufsberater:…

Thomas Gsella: Ins Alphorn gehustet. Gedichte

Cover: Thomas Gsella. Ins Alphorn gehustet - Gedichte. Reclam Verlag, Ditzingen, 2005.
Reclam Verlag, Leipzig 2005
Mit einer Laudatio von Robert Gernhardt. "Der Ami weiß nichts von Kultur./ Fragt man nach Joyce, dann patzt er./ Der Ami frißt rund um die Uhr,/ und eines Tages platzt er." Der hier präsentierte Reigen…

Thomas Gsella: Generation Reim. Gedichte und Moritat

Gerd Haffmans bei Zweitausendundeins, Frankfurt am Main 2004
In sechs Abteilungen finden sich hier Verse zu den ewigen Themen aller Dichtung ebenso wie zu sehr zeitgenössischen und, ja, privaten Sujets. Von der Liebe, dem Rausch, persönlichen Nöten ist eingangs…