Sten Nadolny

Sten Nadolny wurde am 29. Juli 1942 in Zehdenick an der Havel geboren. Er studierte Geschichte und Politologie und promovierte 1976 an der FU Berlin. 1981 erschien sein erster Roman "Netzkarte", 1983 wurde er mit "Die Entdeckung der Langsamkeit" berühmt. Bereits 1980 wurde Nadolny mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet. Er lebt in Berlin.

Sten Nadolny: Weitlings Sommerfrische. Roman

Cover: Sten Nadolny. Weitlings Sommerfrische - Roman. Piper Verlag, München, 2012.
Piper Verlag, München 2012
In einem Sommergewitter kentert das Segelboot des angesehenen Berliner Richters Wilhelm Weitling. Er kommt nur knapp mit dem Leben davon, muss aber feststellen, dass ihn sein Unfall fünfzig Jahre in die…

Sten Nadolny: Ullsteinroman. Roman

Cover: Sten Nadolny. Ullsteinroman - Roman. Ullstein Verlag, Berlin, 2003.
Ullstein Verlag, München 2003
Sten Nadolny schildert den Siegeszug der modernen Presse, dazu Triumphe und Tragödien aus hundert Jahren deutscher Wirtschafts- und Demokratiegeschichte. Im Mittelpunkt des Romans aber stehen Aufstieg,…

Sten Nadolny: Er oder Ich. Roman

Cover: Sten Nadolny. Er oder Ich - Roman. Piper Verlag, München, 1999.
Piper Verlag, München 1999
Ole Reuter, alt gewordener Stratege, Humorist und Melancholiker, nimmt sich einen Monat Auszeit: Er reist erneut mit einer Netzkarte der Bahn durch die nun weiter gewordene Republik, um zum früheren Lebensgefühl…