Shulamit Volkov

Shulamit Volkov, geboren 1942 in Tel Aviv, ist eine israelische Historikerin. Sie studierte Geschichte und Philosophie in Jerusalem und promovierte 1972 in Berkeley. Ab 1989 hatte sie eine Professur für Moderne europäische Geschichte an der Universität Tel Aviv inne. Volkov war Gastprofessorin an der LMU München, der FU Berlin, der Oxford University, der École des Hautes Études en Sciences Sociales in Paris und der Columbia University in New York. Ihr Schwerpunkt ist die Geschichte der deutschen Juden und des Antisemitismus. Shulamit Volkov lebt in Herzliya, Israel. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder; ein Sohn ist der Dirigent Ilan Volkov.

Shulamit Volkov: Walther Rathenau. Ein jüdisches Leben in Deutschland 1867 bis 1922

Cover: Shulamit Volkov. Walther Rathenau - Ein jüdisches Leben in Deutschland 1867 bis 1922. C. H. Beck Verlag, München, 2012.
C. H. Beck Verlag, München 2012
Aus dem Englischen von Ulla Höber. Walther Rathenau (1867-1922), eine herausragende Persönlichkeit der Weimarer Zeit, mächtiger Wirtschaftsboss nicht nur im großen Konzern der AEG, Schriftsteller und…

Shulamit Volkov: Das jüdische Projekt der Moderne. Zehn Essays

Cover: Shulamit Volkov. Das jüdische Projekt der Moderne - Zehn Essays. C. H. Beck Verlag, München, 2001.
C. H. Beck Verlag, München 2001
Die Juden in Deutschland nahmen im 19. Jahrhundert an der allgemeinen Modernisierung der Gesellschaft teil. Aber zugleich beschäftigten sie sich intensiv mit ihrem eigenen "Projekt der Moderne". Sie…