Mauricio Rosencof

Mauricio Rosencof, geboren 1933 in Florida/Uruguay, Schriftsteller, Dramatiker, Journalist, ist Sohn jüdisch-polnischer Einwanderer, gehörte der Führung der Tupamaros an und wurde als eine der Geiseln der Militärdiktatur ab 1973 über 11 Jahre lang zumeist ohne Kontakt zur Außenwelt festgehalten.

Mauricio Rosencof: Die Briefe, die nicht ankamen. Roman

Cover: Mauricio Rosencof. Die Briefe, die nicht ankamen - Roman. Edition Köln, Köln, 2004.
Edition Köln, Köln 2004
Aus dem Spanischen von Willi Zurbrüggen. Aus den Zeugnissen eines Kindes, eines Jugendlichen, eines Mannes setzt Mauricio Rosencof die Geschichte seiner Familie und seine eigene zusammen: von den Konzentrationslagern…