Martha Schad

Martha Schad, geboren 1939 in München, studierte an der Universität Augsburg Geschichte und Kunstgeschichte und promovierte mit "Die Frauen des Hauses Fugger von der Lilie". Sie ist als freiberufliche Historikerin und Autorin tätig und schreibt über historische Frauengestalten (Bayerns Königinnen; Frauen, die die Welt bewegten; Kaiserin Elisabeth und ihre Töchter) und gab den Briefwechsel zwischen Cosima Wagner und Ludwig II. von Bayern heraus.

Martha Schad: Hitlers Spionin. Das Leben der Stephanie von Hohenlohe

Cover: Martha Schad. Hitlers Spionin - Das Leben der Stephanie von Hohenlohe. Heyne Verlag, München, 2002.
Heyne Verlag, München 2002
Stephanie von Hohenlohe hielt es immer mit den Mächtigen. Sie stand in Beziehung zu Nazigrößen und gelangte in die unmittelbare Nähe Adolf Hitlers. Später intrigierte sie in höchsten politischen Kreisen…

Martha Schad: Meine erste und einzige Liebe. Richard Wagner und Mathilde Wesendonck

Cover: Martha Schad. Meine erste und einzige Liebe - Richard Wagner und Mathilde Wesendonck. Langen Müller Verlag, München, 2002.
Langen Müller Verlag, München 2002
Mathilde Wesendonck, Richard Wagners geliebte Muse, die Frau, die ihn wohl am tiefsten aufgewühlt, die er 'totaler' geliebt hat als jede andere Frau, ist durch die 'Wesendonck-Lieder" unsterblich geworden.…