Magnus Hirschfeld

Magnus Hirschfeld, geboren 1868 im polnischen Kolberg, war deutscher Arzt, Sexualforscher und Vordenker der Homosexuellen-Bewegung. Hirschfeld befürwortete eine Geburtenkontrolle und sprach sich gegen die strafrechtliche Verfolgung der Homosexualität aus. Unter dem Motto "Durch Wissenschaft zur Gerechtigkeit" wollte er das Angeborensein der Homosexualität beweisen und damit die Forderung nach deren Straffreiheit begründen. Dazu entwickelte er die Theorie eines "dritten Geschlechts" zwischen Mann und Frau, das aus Homosexuellen, Transsexuellen und Intersexuellen bestehe. Hirschfeld starb 1935 in Nizza.

Magnus Hirschfeld: Weltreise eines Sexualforschers im Jahre 1931 / 32.

Cover: Magnus Hirschfeld. Weltreise eines Sexualforschers im Jahre 1931 / 32. Eichborn Verlag, Köln, 2006.
Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 2006
Vorgestellt und mit einem Vorwort von Hans Christoph Buch. Vieles an diesem Buch ist ungewöhnlich. Es beginnt damit, dass Magnus Hirschfeld bei der Abfahrt "eine Reise um die Welt weder beabsichtigt…