Jochen Kelter

Jochen Kelter, geboren 1946 in Köln, hat Literatur- und Sprachwissenschaft in Köln, Aix-en-Provence und Konstanz studiert. Der Lyriker, Essayist und Erzähler lebt auf der Schweizer Seite des Bodensees und in Paris. Er engagiert sich auch auf politischer Ebene für den Schriftstellerberuf - als Generalsekretär der Autorinnen und Autoren Gruppe Olten und als Präsident der Föderation der Europäischen Schriftstellerverbände.

Jochen Kelter: Verweilen in der Welt. Gedichte

Cover: Jochen Kelter. Verweilen in der Welt - Gedichte. Klöpfer und Meyer Verlag, Tübingen, 2006.
Klöpfer und Meyer Verlag, Tübingen 2006
In seinem neuen, zehnten Gedichtband folgt Jochen Kelter den inneren und äußeren, den geografischen Stationen eines lyrischen Ichs, begangenen oder erdachten, vom heimischen See, durch "Oberland, Unterland"…

Jochen Kelter: Hall oder Die Erfindung der Fremde. Roman

Cover: Jochen Kelter. Hall oder Die Erfindung der Fremde - Roman. Klöpfer und Meyer Verlag, Tübingen, 2005.
Klöpfer und Meyer Verlag, Tübingen 2005
"Hall oder Die Erfindung der Fremde" erzählt die Geschichte der venezianischen Tonsetzerin und Musikantin Mariana Caldi, in der Freunde alter Musik womöglich die Konturen einer historisch verbürgten…

Jochen Kelter: So ist dann Tag. Gedichte 1997-2000

Cover: Jochen Kelter. So ist dann Tag - Gedichte 1997-2000. Ithaka Verlag, Stuttgart, 2001.
Ithaka Verlag, Stuttgart 2001
Der Band in bibliophiler Aufmachung besteht aus zehn Gedichtzyklen und dem Essay "Der rote Fleck", in dem Kelter über "Das Gedicht als Ort der Konstitution von Erinnerung und des Verschwindens von Wirklichkeit"…