Jean Baudrillard

Jean Baudrillard, geboren 1929 in Paris, war Soziologe und lehrte an der Universität Paris-Nanterre. Bekannt wurde er in den sechziger und siebziger Jahren mit seinen spekulativen sich in Paradoxien bewegenden Theorien zum symbolischen Dingwert innerhalb der westlichen Konsumgesellschaft: In der Waren- und Zeichenwelt des Konsums, so Baudrillards These, suchen sich die Dinge die Käufer aus. Diese umfassende Verführung der Konsumenten durch die Objekte wird möglich, weil sich in der kapitalistischen Mediengesellschaft die Aussage zunehmend von Wahrheitskriterien trennt. Wichtige Werke sind u.a. "Das Ding und das Ich" (1968), "Der symbolische Tausch und der Tod" (1976), in dem Baudrillard die Sozialgeschichte der Menschheit als Geschichte der Verdrängung des Todes beschreibt, und "Die fatalen Strategien" (1983). Jean Baudrillard starb 2007.

Jean Baudrillard: Das radikale Denken.

Cover: Jean Baudrillard. Das radikale Denken. Matthes und Seitz Berlin, Berlin, 2013.
Matthes und Seitz Berlin, Berlin 2013
Aus dem Französischen von Riek Walther. Mit einem Nachwort von Philipp Schönthaler. "Wir haben den Vorsprung der Ideen vor der Welt verloren, diese Distanz, die bewirkt, dass eine Idee eine Idee bleibt.…

Jean Baudrillard: Im Schatten der schweigenden Mehrheit oder das Ende des Sozialen.

Cover: Jean Baudrillard. Im Schatten der schweigenden Mehrheit oder das Ende des Sozialen. Matthes und Seitz Berlin, Berlin, 2010.
Matthes und Seitz Berlin, Berlin 2010
Aus dem Französischen von Grete Osterwald. Diese Studie wird hier erstmals als Buch auf Deutsch. Baudrillard beschäftigt sich darin mit den Grenzen der Soziologie, der Informationstheorie und den Theorien…

Jean Baudrillard: Warum ist nicht alles schon verschwunden?.

Cover: Jean Baudrillard. Warum ist nicht alles schon verschwunden?. Matthes und Seitz, Berlin, 2008.
Matthes und Seitz, Berlin 2008
Aus dem Französischen von Markus Sedlaczek. "Warum ist nicht alles schon verschwunden" ist der letzte Text Jean Baudrillards, der am 6. März 2007 verstarb. Darin unterzieht er nicht nur seine Theorie…

Jean Baudrillard: Die Macht der Verführung. 1 CD

Cover: Jean Baudrillard. Die Macht der Verführung - 1 CD. Suppose Verlag, Berlin, 2006.
Suppose Verlag, Köln 2006
1 CD, 68 Minuten. Konzeption und Regie: Thomas Knoefel. Ton: Klaus Sander. Schnitt: Anja Theismann. Die Macht der Verführung: Sie unterläuft die Wahrheit und die Kräfte der Produktion, sie erledigt,…

Jean Baudrillard/Jean Nouvel: Einzigartige Objekte.

Cover: Jean Baudrillard / Jean Nouvel. Einzigartige Objekte. Passagen-Verlag, Wien, 2004.
Passagen-Verlag, Wien 2004
Was ist ein einzigartiges Objekt? Ein seltsames Ding, ein Meteorit, ein sich auf einen einzigen Punkt zuspitzendes Absolutes, das mit nichts anderem austauschbar ist. Vielleicht auch eine Idee, ein Bauwerk,…

Jean Baudrillard: Paroxysmus.

Cover: Jean Baudrillard. Paroxysmus. Passagen-Verlag, Wien, 2002.
Passagen-Verlag, Wien 2002
Herausgegeben von Peter Engelmann. Aus dem Französischen von Jonas Maatsch. Baudrillard bezeichnet mit Paroxysmus den krisenhaften Zustand kurz vor dem Ende - vor einem Ende, zu dem es nicht kommen wird.…

Jean Baudrillard: Der unmögliche Tausch.

Cover: Jean Baudrillard. Der unmögliche Tausch. Merve Verlag, Berlin, 2000.
Merve Verlag, Berlin 2000
Aus dem Französischen von Martin Sedlaczek. Ausgehend von der Abwesenheit jeglichen Äquivalents (in allen Bereichen: Politik, Recht, Ästhetik, Ökonomie; auch das Denken kann sich weder gegen die Wahrheit…