Hans Leyendecker

Hans Leyendecker wurde 1949 geboren. Nach 18 Jahren beim "Spiegel" arbeitet er nun seit 1997 für die "Süddeutsche Zeitung". Der Chronist zahlreicher Affären beschäftigt sich seit den achtziger Jahren mit Parteispendenskandalen; ohne ihn wäre die Affäre Kohl nicht ans Licht gekommen.

Hans Leyendecker: Die Lügen des Weißen Hauses. Warum Amerika einen Neuanfang braucht

Cover: Hans Leyendecker. Die Lügen des Weißen Hauses - Warum Amerika einen Neuanfang braucht. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg, 2004.
Rowohlt Verlag, Reinbek 2004
Lügen, Verdrehungen, Manipulationen sind Bestandteil der amerikanischen Politik geworden. Mitglieder ultrarechter Zirkel, an die Schaltstellen der Macht gelangt, versuchen, ihre politischen Visionen umzusetzen.…

Hans Leyendecker: Die Korruptionsfalle. Wie unser Land im Filz versinkt

Cover: Hans Leyendecker. Die Korruptionsfalle - Wie unser Land im Filz versinkt. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg, 2003.
Rowohlt Verlag, Reinbek 2003
Korruption hat sich in Deutschland metastasenartig ausgebreitet. Angestellte werden bestochen, Manager leiten Unsummen in die eigene Tasche und Politiker werden "beatmet", wie Schmieren im Jargon der…

Hans Leyendecker/Heribert Prantl/Michael Stiller: Helmut Kohl, die Macht und das Geld.

Cover: Hans Leyendecker / Heribert Prantl / Michael Stiller. Helmut Kohl, die Macht und das Geld. Steidl Verlag, Göttingen, 2000.
Steidl Verlag, Göttingen 2000
Hans Leyendecker zeichnet den Werdegang Helmut Kohls nach bis zur wohl größten Affäre der deutschen Nachkriegszeit. Geschildert werden die Hintergründe der CDU-Parteispendenskandale seit 1949. Die Affäre…