Günter Brus

Günter Brus, 1938 in Ardning, Steiermark geboren, studierte von 1957 bis 1960 an der Akademie für angewandte Kunst Wien. 1964 begründet er mit Muehl, Nitsch und Schwarzkogler den "Wiener Aktionismus". 1984 erschien sein Roman "Die Geheimnisträger", 1987 der Band "Amor und Amok". 1996 erhielt er den Großen Österreichischen Staatspreis.

Günter Brus: Nach uns die Malflut. Theoretische Poesien

Cover: Günter Brus. Nach uns die Malflut - Theoretische Poesien. Ritter Verlag, Klagenfurt, 2003.
Ritter Verlag, Klagenfurt 2003
Wenn Künstler ihre Gedanken zur Kunst zu Papier bringen, kommt häufig so etwas raus wie Schriften zur Kunst o.ä. Wenn aber einer wie Günter Brus, seit jeher Dichter wie Künstler, seine Bemerkungen zu…

Günter Brus: Die gute alte Zeit. Selbstbiografie

Cover: Günter Brus. Die gute alte Zeit - Selbstbiografie. Jung und Jung Verlag, Salzburg, 2002.
Jung und Jung Verlag, Salzburg 2002
"Über meine künstlerischen Bemühungen gibt es wenig zu berichten", schreibt Günter Brus in grandioser Untertreibung, "manchmal vermochte ich, eine Kugel zu zeichnen, aber das Ergebnis war immer ein schattierter…

Günter Brus: Irrwisch. Faksimilierter Reprint der Erstauflage von 1971

Cover: Günter Brus. Irrwisch - Faksimilierter Reprint der Erstauflage von 1971. Ritter Verlag, Klagenfurt, 2000.
Ritter Verlag, Klagenfurt 2000
136 Abbildungen. Günter Brus, als Mitbegründer des "Wiener Aktionismus" ist ein bedeutender Einzelgänger der Kunstszene und besitzt eine Doppelbegabung für Bild und Wort. Seit den siebziger Jahren entwickelte…