Ferenc Barnas

Ferenc Barnás wurde 1959 in Debrecen geboren. Er besuchte das Franziskanergymnasium in Szentendre und studierte in Debrecen, Budapest und München Literaturwissenschaften und Ästhetik. Danach unterrichtete Barnás in verschiedenen Gymnasien. Von 1994 bis 2000 war er als freischaffender Schriftsteller tätig und verbrachte jährlich mehrere Monate als Straßenmusiker in Deutschland, der Schweiz, England, Frankreich, Italien und Österreich. Seit dem Jahr 2000 arbeitet er als Museumswärter. Bisher erschienen von ihm die Romane "Az élősködő" [Der Parasit] 1997, "Bagatell" [Bagatelle] 2000, "A kilencedik" [Der Neunte] 2006 und "Másik halál" [Der andere Tod] 2012, der mit dem Aegon-Literaturpreis ausgezeichnet wurde.

Ferenc Barnas: Ein anderer Tod. Roman

Cover: Ferenc Barnas. Ein anderer Tod - Roman. Nischenverlag, Wien, 2016.
Nischenverlag, Wien 2016
Aus dem Ungarischen von Eva Zador. Ein ehemaliger Universitätsdozent in Budapest fällt psychisch und existenziell ins Bodenlose. Ein in Deutschland lebender Kellner entwickelt Schlafstörungen und bringt…

Ferenc Barnas: Der Neunte. Roman

Cover: Ferenc Barnas. Der Neunte - Roman. Nischenverlag, Wien, 2015.
Nischenverlag, Wien 2015
Aus dem Ungarischen von Éva Zádor. Während die Kádár-Ära viele Ungarn zu Opportunisten und Komplizen machte, erzählt der neunjährige Held des 1968 spielenden Romans von dem Leben der zwölfköpfigen Familie…