Farhad Showghi

Farhad Showghi, geboren 1961 in Prag, verbrachte seine Jugend in Deutschland und im Iran. Er lebt und arbeitet als Psychiater, Autor und Übersetzer in Hamburg. Veröffentlichung u.a.: "Die Walnußmaske, durch die ich mich träumend aß" (1998). 2004 erhielt er beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt den 3-sat-Preis.

Farhad Showghi: In verbrachter Zeit. Prosagedichte

Cover: Farhad Showghi. In verbrachter Zeit - Prosagedichte. Kookbooks Verlag, Berlin, 2014.
Kookbooks Verlag, Berlin 2014
Illustration: Andreas Töpfer. Die Mikrowelten (Ulrich Moser), der tastende Blick, der erste Blick, die Unsicherheiten, das Sichselbstschreibende , die Durchlässigkeiten, die Vermeidung von Kraft- und…

Farhad Showghi: Die große Entfernung.

Cover: Farhad Showghi. Die große Entfernung. Urs Engeler Editor, Holderbank, 2008.
Urs Engeler Editor, Basel 2008
Wie aus großer Entfernung schauen die Dinge, die Fenster, Türen, Schuhe, Füße, auch die Bäume, Wolken und Landschaften aus Farhad Showghis Gedichten auf ihre Betrachter und Leser zurück. So fern sind…

Farhad Showghi: Ende des Stadtplans.

Cover: Farhad Showghi. Ende des Stadtplans. Urs Engeler Editor, Holderbank, 2003.
Urs Engeler Editor, Basel 2003
Farhad Showghis Texte sind eigentümlich zwischen Prosa und Poesie schwebende Gebilde. Ihr Ton ist einfach und doch weich, und was sie an Bildern entwickeln ist weder nur gedacht noch ganz so gesehen -…