Emmy Hennings

Emmy Hennings (1885-1948) war eine deutsche Schriftstellerin und Kabarettistin. Ab 1914 arbeitete sie als freie Mitarbeiterin der Zeitschrift Simplicissimus. Durch diese Arbeit lernte sie Hugo Ball kennen, mit dem sie im darauffolgenden Jahr in die Schweiz emigrierte. In Zürich gründeten sie zusammen mit Sophie Taeuber, Jean Arp, Tristan Tzara, Richard Huelsenbeck, Marcel Janco und anderen das Cabaret Voltaire, die Geburtsstätte des Dadaismus. 1920 heiratete Emmy Hennings Hugo Ball. In ihrer Tessiner Zeit wandten sich beide vom Dadaismus ab und befassten sich intensiv mit dem Katholizismus. In jener Zeit begann auch eine enge, bis zu ihrem Tode währende Freundschaft mit Hermann Hesse.

Emmy Hennings: Gefängnis - Das graue Haus - Das Haus im Schatten. Drei Romane

Cover: Emmy Hennings. Gefängnis - Das graue Haus - Das Haus im Schatten - Drei Romane. Wallstein Verlag, Göttingen, 2016.
Wallstein Verlag, Göttingen 2016
Herausgegeben von Christa Baumberger und Nicola Behrmann. Mit Abbildungen. 'Ein verlaufenes Kind, ein lebendig gewordenes Märchen oder Volkslied, süß und gruselig zugleich', so charakterisierte Franz…

Emmy Hennings: Das Märchen ist zu Ende. 3 CDs

Cover: Emmy Hennings. Das Märchen ist zu Ende - 3 CDs. Edition Apollon, Königs Wusterhausen, 2012.
Edition Apollon, Königs Wusterhausen 2012
Gelesen von Ella Endlich, Uwe Friedrichsen, Siegfried W. Kernen, Isabella Lewandowski, Karin Nennemann, Frank Roder, Thomas Arnold, AendiKudszus, Peter Weis, Thomas B. Hoffmann, Felix Isenbügel, Peter…