Christian Welzbacher

Christian Welzbacher, 1970 in Offenbach geboren, ist Kunsthistoriker. Seit 1998 ist er als freier Journalist tätig und schreibt unter anderem für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung", die "Zeit" und verschiedene Fachzeitschriften.

Christian Welzbacher: Monumente der Macht. Eine politische Architekturgeschichte Deutschlands 1920-1960

Cover: Christian Welzbacher. Monumente der Macht - Eine politische Architekturgeschichte Deutschlands 1920-1960. Parthas Verlag, Berlin, 2016.
Parthas Verlag, Berlin 2016
Erstmals wird in diesem Buch eine Untersuchung des Staates als Bauherr im 20. Jahrhundert vorgelegt, die das Ziel verfolgt Vorgeschichte und Nachwirkung der nationalsozialistischen Repräsentationsbauten…

Christian Welzbacher: Durchs wilde Rekonstruktistan. Über gebaute Geschichtsbilder

Cover: Christian Welzbacher. Durchs wilde Rekonstruktistan - Über gebaute Geschichtsbilder. Parthas Verlag, Berlin, 2010.
Parthas Verlag, Berlin 2010
Wie viel historische Wahrheit muten wir uns zu? Können Rekonstruktionen authentisch sein? Wie viel "Fake" wollen wir ertragen? Was geschieht in einer simulierten Realität mit dem Menschen? Meist sind…

Christian Welzbacher: Edwin Redslob. Biografie eines unverbesserlichen Idealisten

Cover: Christian Welzbacher. Edwin Redslob - Biografie eines unverbesserlichen Idealisten. Matthes und Seitz Berlin, Berlin, 2009.
Matthes und Seitz Berlin, Berlin 2009
Geprägt im Umfeld Harry Graf Keßlers und Henry van de Veldes wird der Kunsthistoriker zum jüngsten Museumsdirektor des Deutschen Reiches. Er ist u.a. befreundet mit Ernst Ludwig Kirchner und Karl Schmidt-Rottluff.…

Christian Welzbacher: Die Staatsarchitektur der Weimarer Republik.

Cover: Christian Welzbacher. Die Staatsarchitektur der Weimarer Republik. Lukas Verlag, Berlin, 2006.
Lukas Verlag, Berlin 2006
Das Verhältnis von Baukunst, Repräsentation und Demokratie wird am Beispiel der Planungen für die Hauptstadt Berlin nachvollzogen, Bauten und Projekte für die Reichsschuldenverwaltung (1917-24), die Reichskanzlei…